Burger menu navigation

E-Mail-Bewerbung - Das solltest du wissen

Formfehler vermeiden

Im Zeitalter des Internets ist es üblich, Bewerbungsunterlagen per E-Mail oder Online-Portal einzureichen. Wie die Bewerbung per E-Mail funktioniert und was du dabei beachten musst, erfährst du hier.

Das gehört in eine E-Mail-Bewerbung

Grundsätzlich ist der Inhalt identisch zu einer Papierbewerbung: Sie enthält ein Anschreiben, einen Lebenslauf, deine Zeugnisse und weitere Bescheinigungen.

So erstellst du eine E-Mail-Bewerbung

  • Verfasse zunächst dein Anschreiben und den Lebenslauf.
  • Falls du noch kein Bewerbungsfoto in digitaler Form hast, scanne eines ein und füge das Foto rechts oben in deinen Lebenslauf ein.
  • Scanne dann deine Unterschrift ein und setze sie unter das Anschreiben und den Lebenslauf.
  • Scanne danach deine Zeugnisse und Bescheinigungen im PDF-Format ein.

Wie du deine Unterschrift und deine Dokumente einscannst, kannst du im Beitrag Digitalisiere deine Dokumente nachlesen.

So verfasst du die E-Mail zu deiner E-Mail-Bewerbung

  • Schreibe in deinen E-Mail Text, für welche Ausbildung du dich bewirbst und verweise auf deine Bewerbungsunterlagen im Anhang.
  • Fasse alle deine Dokumente (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Bescheinigungen) zu einer PDF-Datei zusammen. Gib dem angehängten PDF-Dokument einen passenden Namen.  
  • Achte darauf, dass du den Namen des Empfängers bzw. der Empfängerin richtig schreibst und ihn*sie höflich anredest.
  • Verwende am Ende der E-Mail eine höfliche Grußformel.
  • Versende die Bewerbung von einer seriösen E-Mail-Adresse, z.B. max.mustermann@mail.com.
  • Gebe als E-Mail-Betreff den Ausbildungsberuf an, für den du dich bewirbst.
  • Schicke eine E-Mail als Test an dich selbst, bevor du deine Bewerbung versendest. Lässt sich der Anhang öffnen?
Seite bewerten:

Stand: