Burger menu navigation

Entscheiden: Mit Check-U auf Berufssuche

Mit Check-U findest du den passenden Beruf

Für die Berufswahl ist es wichtig, deine Stärken und Interessen zu kennen. Mit Check-U, dem Erkundungstool der Bundesagentur für Arbeit, findest du heraus, welche Berufe zu dir passen.

In einfacher Sprache

So startest du Check-U

Du benötigst einen Computer oder ein Tablet. Registriere dich auf www.check-u.de zuerst mit einem Benutzernamen und einem Passwort.

Nach der einmaligen Registrierung meldest du dich das nächste Mal per Login an, um den Test weiter zu bearbeiten oder Ergebnisse abzurufen. Dazu klickst du auf "Anmelden".

So bearbeitest du Check-U

Check-U besteht aus vier Tests, die unterschiedlich lange dauern. Insgesamt benötigst du etwa zwei  Stunden. Die Reihenfolge, in der du die einzelnen Tests absolvierst, bestimmst du selbst.

Das sind die vier Tests von Check-U

Fähigkeiten (etwa 70 Minuten): Hier testest du zum Beispiel, wie gut du im Rechnen oder Erklären bist.

Soziale Kompetenzen (etwa 30 Minuten): Hier geht es um deine persönlichen Eigenschaften, zum Beispiel ob du selbstsicher auftrittst.

Interessen (etwa 15 Minuten): Hier gibst du an, was dir gut gefällt. Zum Beispiel ob du gerne kochst.

Berufliche Vorlieben (etwa 10 Minuten): Hier findest du heraus, was dir für deine berufliche Zukunft wichtig ist. Arbeitest du beispielsweise gerne mit den Händen?

Gut zu wissen

Deine Check-U-Ergebnisse sind eine gute Grundlage für ein Gespräch mit der Berufsberatung. Drucke dir deine Ergebnisliste aus und besprich sie mit dem/der Berufsberater/in. Du kannst dein Ergebnis auch auf dem Smartphone abrufen.

So gehst du mit deinen Check-U-Ergebnissen um

Dein Testergebnis besteht aus den Testauswertungen der einzelnen Tests und aus der Seite Ergebnisse Ausbildung. Dort werden dir Vorschläge zu Ausbildungsberufen aufgelistet.

Einfach erklärt, schnell verstanden

Auf www.check-u.de kannst du dir das Video "Was erwartet dich in Check-U?“ anschauen. Hier wird dir erklärt, wie der Test funktioniert, was er dir bringt und was dich erwartet.

Für junge Menschen mit Behinderungen

Bearbeite anstelle von Check-U die Arbeitsblätter in der Rubrik Was will ich? Was kann ich?

Du kannst mit der Berufsberatung besprechen, welcher Ausbildungsberuf zu dir passen könnte. Der/Die Berufsberater/in macht für dich auch einen Termin bei der Beratung für Berufliche Rehabilitation und Teilhabe. Dort gibt es zusätzliche Unterstützungsmöglichkeiten.

Seite bewerten:
Stand: 01.09.2021