Burger menu navigation

Vorbereitung auf die Ausbildung: Erfolgsstory Einstiegsqualifizierung

Einstiegsqualifizierung (EQ) - mein Praktikum zum Job

Celina (20) hat für elf Monate eine Einstiegsqualifizierung (EQ) bei Ford in Köln gemacht. Dabei lernte sie Arbeitsbereiche in der Logistik kennen. Die EQ hat sich gelohnt: Nun macht sie eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik.

Einstieg durch EQ

Nach ihrem mittleren Schulabschluss hatte Celina noch keinen Ausbildungsplatz. Das war für sie allerdings kein Grund, den Kopf hängen zu lassen. Im Gegenteil: Ihr Vater riet ihr dazu, eine Einstiegsqualifizierung (EQ) bei seinem Arbeitgeber Ford zu machen. Celina war von der Möglichkeit begeistert. In einem Gespräch mit der Berufsberatung wurde geklärt, ob die dafür nötigen Anforderungen erfüllt waren. Anschließend konnte sich Celina bei Ford für die Einstiegsqualifizierung bewerben - mit Erfolg.

Praxis und Theorie

Während der 11-monatigen EQ war Celina drei Tage in der Woche im Betrieb tätig. Dort lernte sie verschiedene Abteilungen kennen, zum Beispiel die Warenannahme. Zu ihren Aufgaben gehörte etwa, die bestellten und eingegangenen Artikel zu kontrollieren sowie die Stückzahl zu prüfen. Anschließend wurden die Waren im Betrieb ausgeliefert. Im Ersatzteilzentrum wiederum verpackte Celina beispielsweise Ersatzteile in Kartons.

Die restlichen zwei Tage erhielt Celina in der Berufsschule Hintergrundwissen zum Thema Logistik. Doch nicht nur fachliches Wissen wurde ihr vermittelt: Im Unterricht erhielt sie auch ein Bewerbungstraining.

Die Einstiegsqualifizierung hat sich gelohnt. Am Ende der EQ bewarb sich Celina erfolgreich für die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik: Nun macht sie ihre Ausbildung und ist von der Vielfalt des Berufs begeistert.

Das ist eine Einstiegsqualifizierung (EQ)

In einer Einstiegsqualifizierung machst du für sechs bis zwölf Monate ein bezahltes Praktikum in einem Betrieb. Danach hast du gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

Unter bestimmten Bedingungen kannst du dir die EQ auf deine Ausbildung anrechnen lassen. Dadurch verkürzt sich deine Ausbildung.

Die EQ ist ein Angebot der Bundesagentur für Arbeit. Wende dich dazu an deine Berufsberatung, sie kann dich zum Beispiel für eine EQ vorschlagen.

Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz

Die Berufsberater/innen unterstützen dich dabei, einen Ausbildungsplatz zu finden. Sie sind persönlich oder telefonisch für ein Beratungsgespräch erreichbar. Es gibt auch die Möglichkeit der Videoberatung. Wenn du wegen einer Behinderung Schwierigkeiten hast, einen Ausbildungsberuf zu finden, besprich das mit deinem/deiner Berufsberater/in. Den Termin kannst du telefonisch oder online anfragen:

Telefon: 0800 4 555500 (gebührenfrei)

Online-Kontaktformular:

Allgemeine Infos findest du in deinem Berufsinformationszentrum (BiZ).   

Seite bewerten:
Stand: 01.09.2021