Burger menu navigation

Zwischenzeit nutzen: Erfolgsstory Schulabschluss nachholen

Mit dem mittleren Schulabschluss zur Wunschausbildung

Matteo (22) und Elena (19) haben ihren mittleren Schulabschluss nachgeholt. Die Entscheidung haben sie keine Sekunde bereut. Denn dieser Weg hat sie an ihr Ziel gebracht: einen Ausbildungsplatz in ihrem Wunschberuf.

Unzufrieden mit der ersten Ausbildung

Matteo startete direkt nach seinem Hauptschulabschluss mit der Ausbildung. "Ich hatte keine Lust mehr auf die Schule und wollte gleich arbeiten und Geld verdienen." Da er in seiner Freizeit gerne an Autos "herumschraubt", war für ihn klar, dass er Kraftfahrzeugmechatroniker werden wollte. Er machte eine Ausbildung in einer kleinen Werkstatt und schloss diese erfolgreich ab. Dabei stellte er allerdings fest, dass das für ihn doch nicht der richtige Beruf war. Denn seine Arbeitszeiten in der Werkstatt waren unregelmäßig, er musste abends oft länger arbeiten, wenn eine Reparatur mal länger dauerte. Auch körperlich war die Arbeit anstrengend für ihn.

Gute Noten sind wichtig

Matteo entschied sich deshalb dazu, eine zweite Ausbildung anzuschließen: die Ausbildung zum Chemikanten. Den Beruf kennt er aus erster Hand: Sein Vater, Stiefvater, Bruder und Stiefbruder sind alle Chemikanten. Er bewarb sich bei unterschiedlichen Unternehmen auf eine Ausbildungsstelle. Es kamen jedoch nur Absagen zurück. Er fand schnell heraus, dass für die Ausbildung zum/zur Chemikant/in bevorzugt Absolventinnen und Absolventen mit sehr guten Noten und dem mittleren Schulabschluss eingestellt werden. Beides konnte er nicht vorweisen. "Als ich an der Hauptschule war, war ich nicht so motiviert. Daher habe ich mich nie besonders um meine Noten gekümmert. Leider war auch mein Abschlusszeugnis der Ausbildung nicht gut genug. Das bereue ich jetzt manchmal, denn ich hätte mir einiges an Zeit sparen können!"

Zurück zur Schule

Zusammen mit einem Freund entschied sich Matteo, nochmal die Schulbank zu drücken und meldete sich in der Abendrealschule Rheinfelden an. Tagsüber arbeitete er weiter als Kfz-Mechatroniker und abends besuchte er die Schule. "Das war natürlich eine schwierige Zeit, denn ich hatte wenig Freizeit und konnte Freunde und Familie nicht oft sehen." Matteo war aber begeistert von seiner Abendrealschule: "Die Lehrerinnen und Lehrer waren sehr nett und geduldig. Sie erklärten alles so oft wie nötig. Auch der Klassenzusammenhalt war super. Wir haben uns alle gegenseitig unterstützt."

Matteo war dieses Mal hoch motiviert und konzentrierte sich voll auf seinen mittleren Schulabschluss. "Es gab schon ein paar Freunde, die nicht verstanden haben, dass ich fast keine Zeit mehr hatte. Die meisten haben es aber respektiert, und mein Vater hat seinen Freunden stolz erzählt, dass ich das jetzt richtig gut mache." Mit den Ergebnissen der Abendrealschule konnte sich Matteo dann bei einem Chemieunternehmen bewerben. Dank seines sehr guten Zeugnisses bekam er den gewünschten Ausbildungsplatz.

Freiwilliges Soziales Jahr als Motivation

Elena war nach der Schule klar, dass sie in der Pflege arbeiten möchte. Daher absolvierte sie ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in einem Altenheim. Dabei stellte sie fest, dass sie ohne mittleren Schulabschluss keine Chance hatte, ihre Wunschausbildung als Pflegefachfrau zu beginnen. Da Elena nach Abschluss des FSJ tagsüber in einem Café arbeitete, kam für sie nur die Abendschule infrage. Also besuchte sie die Gemeinschaftsschule in Abendform in Dillingen und holte dort ihren mittleren Schulabschluss nach. "Leider hatte ich einen recht weiten Weg zur Schule. Gerade am Abend wollte ich nicht alleine mit dem Zug unterwegs sein. Zum Glück habe ich eine ganz tolle Mama, die mich zur Schule gefahren und auch wieder abgeholt hat!"

Spaß am Lernen entdeckt

Elena hat die Schule großen Spaß gemacht, und sie entdeckte ihre Freude am Lernen. "Klar, gerade im Sommer war es manchmal ärgerlich, denn während meine Freundinnen und Freunde ins Freibad aufgebrochen sind, musste ich in die Schule gehen. Aber ich habe es nie bereut, und würde es jederzeit wieder so machen. Der Unterricht und die Klassengemeinschaft waren super! Es waren alle möglichen Altersstufen vertreten und ich glaube, alle würden bestätigen, dass es nie zu spät ist, einen Schulabschluss nachzuholen!"

Elena und Matteo sind jetzt, nach zwei Jahren Abendschule, jeweils im 1. Ausbildungsjahr. Dank ihres mittleren Schulabschlusses sind sie ihrem Wunschberuf ein ganzes Stück näher gekommen!

Seite bewerten:
Stand: 01.09.2021