Burger menu navigation

Einsteigen und weiterkommen: Erfolgsstory Weiterbildung zur Technikerin - Umweltschutztechnik und regenerative Energien

Man sollte nie aufhören zu lernen

Umweltschutz und Technik stehen bei Christina an erster Stelle: Die 22-Jährige hat gerade eine Weiterbildung zur Technikerin für Umweltschutztechnik und regenerative Energien absolviert.

Porträtbild von Christina

Technikerin für Umweltschutztechnik und erneuerbare Energien:

Christina

Einmal kurz die Welt retten

Eigentlich wollte Christina einen sozialen Beruf erlernen. Doch nach dem Girls'Day hat sie ihre Meinung komplett geändert: "Für mich war dann klar, dass es in Richtung Technik gehen soll", erzählt Christina begeistert. Bei der Zollner Elektronik AG in Zandt machte sie eine Ausbildung zur Elektronikerin für Geräte und Systeme. Schon zu Beginn ihrer Ausbildung wusste Christina, dass sie sich danach weiterbilden möchte. "Das Thema Umweltschutz hat mich sehr interessiert, weil es einfach sehr wichtig ist." Bei einem Berufsinformationstag an der Staatlichen Fachschule für Umweltschutztechnik und regenerative Energien in Waldmünchen informierte sich Christina und wusste: "Hier mache ich die Weiterbildung zur Technikerin."

Alle regenerativen Energieträger im Blick

Während der Weiterbildung erfuhr Christina in Theorie und Praxis alles über regenerative Energien wie Wasserkraft, Solarenergie oder Biogas. "Wir lernten etwa die Möglichkeiten kennen, den Schadstoff- und Energieverbrauch einer Schule zu verbessern." Zum Beispiel können die Räume mit einer Wärmepumpe geheizt oder gekühlt werden. "Das ist umweltfreundlicher als mit Erdgas", berichtet Christina.

Gute Aussichten für die Zukunft

Im Bereich Umwelt- und Naturschutz sowie erneuerbare Energien werden Fachkräfte gebraucht. "Hier liegt die Zukunft, diese Chance muss man nutzen", sagt Christina. Durch ihre Weiterbildung darf sie sich auch Energie-Effizienz-Expertin nennen. Damit kann sie zum Beispiel selbstständig Unternehmen beraten, wie sie nachhaltiger mit Energie umgehen können. "Aber jetzt mache ich noch die Weiterbildung zur Technischen Betriebswirtin. Warum sollte ich aufhören zu lernen? Das Thema ist spannend und ich will alles wissen", meint Christina.

Fakten zur Weiterbildung

Zum/Zur Techniker/in für Umweltschutztechnik und regenerative Energien kannst du dich an Fachschulen weiterbilden. Aktuell ist die Weiterbildung nur in Bayern möglich. Mehr dazu findest du im BERUFENET.

Schritt für Schritt nach oben

Mit der Weiterbildung zum/zur Techniker/in kannst du auch studieren. Ein Studium eröffnet weitere Berufs- und Karrierechancen. Mehr Infos erhältst du an der jeweiligen Hochschule. Informiere dich über deine Weiterbildungsmöglichkeiten auf: BERUFENET » Beruf eingeben » Berufsperspektiven » Aufstiegsweiterbildung

Seite bewerten:

Stand: