Burger menu navigation

Bericht: Gesuchte Berufe

Ausbildung lohnt sich

Ausbildung ist der Königsweg zur Deckung des Fachkräftemangels. Überzeugen Sie die Jugendlichen und deren Eltern davon, sich für eine "Karriere mit Lehre" zu entscheiden. planet-beruf.de nennt Ihnen Argumente, die Sie dabei unterstützen können.

Unschlagbare Kombination aus Theorie und Praxis

Die Mischung aus Praxis im Betrieb und Lernen in der Berufsschule ist es, was die duale Berufsausbildung besonders macht. Man steigt direkt in die Praxis ein und ist nah an den technischen und wirtschaftlichen Entwicklungen.

Vielfältige Berufsmöglichkeiten

Angesichts der mehr als 300 dualen Ausbildungsberufe in Deutschland stehen die Chancen der Jugendlichen gut, einen Beruf zu finden, der zu ihren persönlichen Interessen und Fähigkeiten passt.

Fachkräftemangel nutzen

Angesichts des Fachkräftemangels kann es lohnenswert sein, sich am Bedarf des Marktes zu orientieren. Derzeit sind Handwerks- und Bauberufe sowie Gesundheits- und Krankenpflege betroffen. Der Fachkräftemangel führt jedoch nicht in allen Branchen und Regionen zu freien Ausbildungsplätzen. Raten Sie den Jugendlichen, bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle auch über den Tellerrand hinauszuschauen und ländliche Gebiete und kleinere Unternehmen in Betracht zu ziehen.

Gute Arbeitsmarktchancen

Mit einer dualen Ausbildung legen die Jugendlichen den Grundstein dafür, schon bald eine gefragte Fachkraft mit einer guten beruflichen Perspektive zu sein. Die Möglichkeiten sind so gut wie lange nicht: Der demografische Wandel macht gut ausgebildete Fachkräfte zur Mangelware. Alle, die sich jetzt für eine Ausbildung entscheiden, werden schon bald zu begehrten Spezialistinnen und Spezialisten ihres Berufs.

Ein Stück finanzieller Unabhängigkeit

Die Jugendlichen verdienen von Anfang an ihr eigenes Geld. Große Sprünge können sie damit nicht machen, aber als Auszubildende sind sie nicht mehr ausschließlich von ihren Eltern abhängig.

Gute Übernahmechancen

Unternehmen bilden aus, weil sie Fachkräfte benötigen. Der Berufseinstieg verläuft deshalb für einen Großteil der Ausbildungsabsolventinnen und -absolventen reibungslos. Eine große Zahl von Auszubildenden wird von ihren Ausbildungsbetrieben übernommen. Jobsuche und Bewerbungsverfahren entfallen dann und die zukünftigen Fachkräfte können direkt ins Berufsleben starten.

Karrierechancen inklusive

Eine Berufsausbildung ist eine gute Grundlage für berufliches Weiterkommen. Es winken Weiterbildungsabschlüsse, zum Beispiel als Fachwirt *in oder Meister*in. Und das zahlt sich aus: Eine Beförderung, ein höheres Gehalt, die Übernahme neuer Verantwortungsbereiche oder der Schritt in die Selbstständigkeit sind gute Gründe, sich auch nach der Ausbildung beruflich weiterzubilden.

Gute Verdienstmöglichkeiten

Ausgebildete Fachkräfte verdienen im Jahr durchschnittlich 4.000 Euro mehr als Beschäftigte ohne Ausbildung. Über das ganze Erwerbsleben hinweg summiert sich der Unterschied auf fast eine Viertelmillion Euro. Das hat das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ermittelt.

Berufliche Mobilität

Bundesweite Ausbildungsvorschriften und Ausbildungsprüfungen sorgen für gleiches Niveau bei den Ausbildungsabschlüssen und machen beruflich mobil. Gerade in Zeiten des regional unterschiedlich ausgeprägten Fachkräftemangel ein unschätzbarer Vorteil bei der Suche nach Beschäftigung.

Seite bewerten:

Stand: