Burger menu navigation

Bericht: Weiterbildungsmöglichkeiten im Metallhandwerk

Im Metallhandwerk vorankommen

Handwerksberufe sind nach wie vor sehr gefragt. Wenn Ihr Kind in diesem Bereich eine Ausbildung anstrebt, gibt es viele Möglichkeiten. Welche Wege Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn auch nach dieser Zeit zur Verfügung stehen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Metallberufe sind sehr vielfältig

Schweißen, Maschinen bedienen und sehr genaues Arbeiten – das zeichnet die Arbeit in einem Metallberuf aus. Dabei steht natürlich die Sicherheit im Vordergrund. Spezielle Schutzkleidung sowie Schutzbrille und Schutzhandschuhe sind in diesen Berufen Pflicht. Die Arbeit erfordert auch genaues Arbeiten und technisches Verständnis.
Mit einer Ausbildung im Metallhandwerk hat Ihr Kind die Möglichkeit sich in vielen Bereichen weiterzubilden. Je nach Interesse und Abschluss kann anschließend zum Beispiel eine Weiterbildung zum/zur Meister/in oder Techniker/in folgen. Im Weiteren ist auch ein Studium an einer technischen Hochschule möglich.

Weiterbildung zum/zur Metallbauermeister/in

Zum Metallbauermeister, zur Metallbauermeisterin kann Ihr Sohn, Ihre Tochter aufsteigen, wenn er/sie zum Beispiel den Beruf Metallbauer/in absolviert hat. Es gibt ihn in den Fachrichtungen Konstruktionstechnik, Metallgestaltung und Nutzfahrzeugbau. In diesem Beruf steuert und überwacht man die Arbeit in handwerklichen Metallbaubetrieben. Zusätzlich führen Metallbauermeister/innen auch kaufmännische Tätigkeiten aus, lernen Auszubildende an und betreuen Kunden und Lieferanten.

Techniker/in - Metallbautechnik

Ihr Kind kann sich mit einer abgeschlossenen Ausbildung in einem Metallberuf auch zum Staatlich geprüften Techniker bzw. zur Staatlich geprüften Technikerin der Fachrichtung Metallbautechnik weiterbilden. Je nachdem, welche Unterrichtsform Ihr Kind wählt, besucht es dafür in Vollzeit oder berufsbegleitend in Teilzeit eine Fachschule. In den Bundesländern sind die Abschlussbezeichnungen jedoch unterschiedlich geregelt. Als Schwerpunkt zum/zur Techniker/in - Metallbautechnik kann Ihr Kind wählen: Gebäudetechnik, Leichtmetallbau und Stahlbau.

Mensch und Tier gut geschützt

Metallkonstruktionen sind aus unserem Leben nicht wegzudenken. Gebäude benötigen Fensterrahmen, Türen, Tore oder Schutzgitter aus Stahl und Aluminium. Pferde brauchen ein starkes Eisen als Schutz für ihre Hufe an den Vorder- und Hinterbeinen. Hufbeschlagschmiede und Hufbeschlagschmiedinnen passen den Vierbeinern Hufeisen an und befestigen sie. Mit der Berufsausbildung Metallbauer/in der Fachrichtung Metallgestaltung, die im Kernbereich Hufbeschlag absolviert wurde, kann sich ihr Kind zum/zur Hufbeschlagschmied/in weiterbilden.

Mehr Informationen

Die verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten und mehr Informationen dazu finden Sie auf www.berufenet.arbeitsagentur.de » Beruf eingeben » Perspektiven » Aufstiegsweiterbildung.

Stand: