Burger menu navigation

Digitale Berufsorientierung: Mit Check-U den Unterricht gestalten

Check-U: Das Tool und sein Einsatz im Unterricht

Mit Check-U ermitteln Ihre Schülerinnen und Schüler anhand von psychologisch fundierten Tests und Fragen zur Selbsteinschätzung ihr persönliches Kompetenz- und Interessenprofil. Dieses stellt Check-U den Anforderungen der Berufe gegenüber.

Hier geht's zum Tool: check-u.de

Aufbau

Check-U ist modular aufgebaut und besteht aus vier Tests: Fähigkeiten, Soziale Kompetenzen, Interessen und Berufliche Vorlieben. Sie können einzeln und in beliebiger Reihenfolge bearbeitet werden. Für jeden Test gibt es eine eigene Auswertung.

Die Bearbeitungszeit der einzelnen Tests reicht von etwa 10 bis 55 Minuten. Rechnen Sie insgesamt mit etwa eineinhalb Stunden.

Zielgruppe

Das kostenlose Tool richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab 13 Jahren (8. Klasse). Check-U setzt ein Sprachniveau von B2 voraus, der Fähigkeiten-Test kann auch mit dem Sprachniveau B1 bearbeitet werden.

Die Berufsberater/innen bzw. die Berater/innen für berufliche Rehabilitation und Teilhabe beraten Schülerinnen und Schüler mit gesundheitlichen oder psychischen Einschränkungen oder mit (angestrebtem) Förderschulabschluss zur Nutzung von Check-U und zu Alternativen.

Einsatz des Tools

Zunächst registrieren sich Ihre Schülerinnen und Schüler über Account erstellen. Sie sollten sich ihren selbstgewählten Benutzernamen und das Passwort notieren, um Check-U in Etappen bearbeiten und die Ergebnisse wieder abrufen zu können. Bei der Registrierung werden einige wenige persönliche Daten abgefragt, um den richtigen Schwierigkeitsgrad der Testfragen zu gewährleisten.

Tipp: Tools zum Einstieg in die Berufsorientierung

Für jüngere Schülerinnen und Schüler sowie für Jugendliche mit geringeren Deutschkenntnissen bieten sich die Tools Abenteuer Berufe und Gesucht - gefunden: ICH! an. Hier lernen sie spannende Berufe kennen und testen spielerisch ihre Stärken.

Die Tools stehen auf planet-beruf.de unter Digitale Tools für den BO-Unterricht zur Verfügung.

Die Tests im Überblick

  • Das Modul Fähigkeiten testet die kognitiven Kompetenzen und ausbildungsrelevante Eigenschaften, die die individuellen Arbeitshaltungen prägen. Dazu gehören Fähigkeiten wie räumliches Denken oder Erklären können. Testdauer: circa 55 Minuten
  • Der Test Soziale Kompetenzen fokussiert ausbildungsrelevante Soft Skills und persönliche Eigenschaften wie Einfühlungsvermögen oder Durchsetzungsfähigkeit. Testdauer: circa 20 Minuten
  • Der Interessen-Test beschäftigt sich mit den persönlichen Interessen für bestimmte Tätigkeitsfelder. Er fragt auch ab, unter welchen Arbeitsbedingungen die Jugendlichen arbeiten möchten. Testdauer: circa 10 Minuten
  • Im Test-Modul Berufliche Vorlieben finden die Jugendlichen heraus, ob sie zum Beispiel eher der forschende, der kreative oder der soziale Typ sind. Testdauer: circa 10 Minuten

 

Testauswertung und Ergebnisse

Kompetenz- und Interessenprofil

Check-U bietet für jeden der vier Tests eine Testauswertung mit den Ergebnissen im Detail. In ihrer Gesamtheit bilden sie das individuelle Kompetenz- und Interessenprofi l und geben damit einen Überblick über die persönlichen Stärken und Interessen. Die Ergebniswerte sind normiert, d.h. sie werden in Relation zu den Werten anderer Nutzerinnen und Nutzer gesetzt.

Passende Ausbildungsberufe

Im zweiten Teil der Auswertung werden die Testergebnisse mit den Anforderungsprofi len der Ausbildungsberufe verglichen. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält dann individuell passende Berufsvorschläge, mit denen sie oder er weitere Schritte gehen kann.

Die TOP 6 Ausbildungsberufe werden optisch hervorgehoben. Es handelt sich um die Berufe, die am besten zu den Testergebnissen passen. Darunter befindet sich die erweiterte Ergebnisliste Weitere Ausbildungen im Überblick. Sie liefert Berufsalternativen, die zu den Stärken und Interessen der Jugendlichen passen. Die Ergebnisse können gefiltert und sortiert werden, z.B. nach Passung pro Test. Die Schülerinnen und Schüler können auch nach ihrem Wunschberuf suchen.

Ausführliche Informationen zum Verständnis der Testergebnisse finden Sie in den FAQs.

Nutzung der Testergebnisse

Am besten besprechen Ihre Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse mit der Berufsberatung.
Zum Termin sollten sie die Ergebnisse (Testauswertung und Berufsliste) ausgedruckt oder auf dem Smartphone mitbringen.

Weitere Informationen zum Tool und zu den Ergebnissen finden Sie in der Online-Broschüre Berufsorientierung digital - Berufswahl-Tools für den Unterricht auf planet-beruf.de unter Print.

Interview: Check-U als Wegweiser in die berufliche Zukunft

Lehrer an der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst in Michendorf

Tino Regenstein

planet-beruf.de: Herr Regenstein, wie binden Sie das Tool in den Unterricht ein?

Tino Regenstein: Wir beginnen damit in der 8. Klasse. Hier stehen die Wunschberufe der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund und wie diese mit den persönlichen Fähigkeiten und Interessen zusammenpassen. Check-U hilft dabei, die Wunschvorstellungen mit den individuellen Fähigkeiten abzugleichen. Als Ergebnis erhalten sie konkrete Berufsvorschläge. Dies ist für die Jugendlichen relativ spannend, weil sie unterschiedliche Vorstellungen, Wünsche und Träume haben, die oft nicht mit den realen Berufsmöglichkeiten übereinstimmen.
In der 9. Klasse durchlaufen die Schülerinnen und Schüler Check-U erneut. Sie vergleichen die beiden Ergebnislisten und stellen gegebenenfalls fest, ob und wie sich ihr Kompetenz- und Interessenprofil innerhalb eines Jahres verändert hat. Anschließend nehmen sie die Berufsvorschläge genauer unter die Lupe. Die Jugendlichen recherchieren: Was macht man in diesem Beruf, welche Stärken sind wichtig, wie sieht die Ausbildung aus? Für einen ihrer TOP-6-Berufe suchen sie sich dann einen konkreten Ausbildungsbetrieb in der Region und üben an diesem Beispiel das Bewerbungsschreiben.

planet-beruf.de: Welche Vorteile bietet Check-U aus Ihrer Sicht?

Tino Regenstein: Check-U fragt nicht ab, was in Zukunft sein könnte, sondern schaut auf die individuellen Fähigkeiten, die jetzt da sind. Das Tool schlägt Berufe vor, die zu diesen Fähigkeiten passen.

Vereinfachte Arbeitsblätter

Sie unterrichten oder betreuen junge Menschen mit Behinderungen oder geringen Deutschkenntnissen?
Nutzen Sie die vereinfachten Arbeitsblätter zu Stärken und Interessen auf planet-beruf.de unter Downloads.

Seite bewerten:

Stand: