Burger menu navigation

Stärken und Interessen erkennen: Praktikum

Durch Praktika zum passenden Beruf

Praktika helfen Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn, erste Erfahrungen in der Berufswelt zu sammeln. Lesen Sie, wie Praktika Dinah (20) bei ihrer Berufswahl weitergeholfen haben.

Durch Praktika die eigenen Stärken erkannt

Mit ihrer Mutter hat sich Dinah häufig über die Berufswahl ausgetauscht und beraten. "Aber man muss selbst den passenden Weg finden", findet Dinah. Um ihre Stärken zu entdecken, hat sie mehrere unterschiedliche Praktika gemacht: als Mediengestalterin, in einer Bäckerei und im Einzelhandel. Eine Freundin ihrer Mutter hat Dinah anschließend ein Praktikum in der Erlanger Kinder- und Jugendklinik vermittelt. "Dabei habe ich gemerkt, dass es mir Spaß macht, Menschen zu helfen", erzählt Dinah. Durch ihre Erfahrungen in der Klinik wurde ihr klar, dass sie eine Ausbildung im gesundheitlichen Bereich machen wollte. Jetzt ist Dinah im dritten Ausbildungsjahr zur Medizinischen Fachangestellten und ist begeistert: "Der Beruf erfüllt mich!"

Einen Praktikumsplatz finden

Raten Sie Ihrem Kind ebenfalls dazu, mehrere Praktika in unterschiedlichen Bereichen zu absolvieren, um verschiedene Berufe und die Arbeitswelt kennenzulernen. Neben den Pflichtpraktika der Schule sind auch freiwillige Praktika in den Ferien möglich. Unterstützen Sie Ihre Tochter bzw. Ihren Sohn rechtzeitig bei der Suche nach einem Praktikumsplatz, z.B. auf folgenden Webseiten:

Ist ein Praktikum vor Ort nicht möglich? Dann erkundigen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder der Handwerkskammer (HWK) in Ihrer Nähe, ob digitale Alternativen angeboten werden.

Hat Ihr Kind am Girls’Day bzw. am Boys’Day teilgenommen und in einen Betrieb hinein geschnuppert? Dann kann es dort nach einem Praktikum fragen.

So ist Ihr Kind im Praktikum versichert

Bei einem freiwilligen Praktikum kommen Sie oder Ihre private Haftpflichtversicherung für Schäden auf, die Ihr Kind verursacht, z.B. bei einem beschädigten Computer oder anderem Firmeneigentum. Sprechen Sie mit der betreuenden Lehrkraft über die Haftpflichtversicherung bei einem verpflichtenden Schülerpraktikum.

Digitale Alternativen

In einigen Bundesländern gibt es digitale Möglichkeiten, um Berufe online kennenzulernen, wie durch die Ausbildungsscouts der IHK Bayern. Das sind Auszubildende der IHK, die bei der beruflichen Orientierung junger Menschen helfen. In Online-Veranstaltungen stellen sie ihre Berufe vor und beantworten Fragen dazu. 
Mehr unter: ausbildungsscouts.bihk.de

Checklisten zum Praktikum

Checklisten des Netzwerks SCHULEWIRTSCHAFT zum Schülerbetriebspraktikum als PDF-Datei zum kostenlosen Download unter Material (Arbeitsblätter, Checklisten usw.)
 

Seite bewerten:

Stand: