Burger menu navigation

Stärken und Interessen erkennen: Check-U

Check-U - das Erkundungstool der Bundesagentur für Arbeit

Der Berufseinstieg stellt viele junge Menschen vor Herausforderungen. Die große Vielfalt von rund 600 Ausbildungsberufen macht es schwer, den geeigneten Beruf sofort zu erkennen. Check-U hilft Ihrem Kind herauszufinden, welche Berufe zu seinen persönlichen Stärken passen.

So ist Check-U aufgebaut

Mithilfe von Testaufgaben und Fragen zur Selbsteinschätzung kann Ihr Kind die individuellen beruflichen Fähigkeiten, sozialen Kompetenzen, beruflichen Vorlieben und Interessen besser einschätzen. Die Ergebnisse zeigen, wie gut die persönlichen Stärken zu den Anforderungen der Ausbildungsberufe passen.

Voraussetzungen für die Arbeit mit Check-U

Um Check-U zu bearbeiten, sollte Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn Interesse an einer Berufsausbildung zeigen, am Beginn der achten Klasse stehen bzw. mindestens 13 Jahre alt sein. Sollte sie*er bei der Nutzung von Check-U auf Unterstützung angewiesen sein, berät die Berufsberatung sie*ihn. Außerdem benötigt sie*er für den Online-Test einen Computer, Laptop oder ein Tablet mit einer Bildschirmdiagonale von mindestens 9,7 Zoll (kein Smartphone).

So funktioniert Check-U

Schritt 1: Registrieren
Ihr Kind kann sich unter www.check-u.de registrieren. Unter "Account erstellen" legt es einen Benutzernamen und ein Passwort fest. Diese Zugangsdaten sollte sich Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn notieren, um den Test und die Ergebnisse später wieder abrufen zu können.

Schritt 2: Das Bearbeiten der vier Tests
Danach durchläuft Ihr Kind die Tests. Es kann selbst entscheiden, in welcher Reihenfolge es diese bearbeitet. Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn kann jederzeit unterbrechen und die Bearbeitung später fortsetzen. Der Fortschritt wird gespeichert.

Die Tests im Überblick

Fähigkeiten

Dieser Test prüft, worin Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn besonders gut ist (Fähigkeiten). Sie*Er löst zum Beispiel Matheaufgaben oder schätzt ihr*sein handwerkliches Geschick ein.

Ihr Kind wählt dabei entweder Antworten aus oder schätzt sich über eine Skala von 0 bis 100 ein (0 bedeutet "trifft überhaupt nicht zu", 100 bedeutet "trifft voll zu").

Der Test dauert circa 70 Minuten.

Soziale Kompetenzen

Der Test befasst sich mit persönlichen Eigenschaften, die Ihr Kind in der Zusammenarbeit mit anderen mitbringen sollte. Dazu zählen zum Beispiel Teamfähigkeit und Hilfsbereitschaft.

Ihr Kind schätzt sich hier über eine Skala oder ein Diagramm selbst ein.

Der Test dauert circa 30 Minuten.

Interessen

Dieser Test prüft, wie stark sich Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn für bestimmte Tätigkeiten und Arbeitsbedingungen interessiert.

Ihr Kind schätzt sein Interesse zuerst mit einer Skala ein. Es gibt zum Beispiel an, ob es gerne Kunden bedient oder Tiere versorgt.

Dann beantwortet es seine Haltung zu Arbeitsbedingungen mit "Ja" oder "Nein". Dabei geht es z.B. um Arbeit im Freien, Schichtarbeit oder Arbeit unter Lärm.

Der Test dauert circa 15 Minuten.

Berufliche Vorlieben

In diesem Test findet Ihr Kind heraus, welcher Arbeitstyp es ist (zum Beispiel "Handwerklicher Typ").

Dabei entscheidet es sich in einem Paarvergleich zwischen zwei Tätigkeiten, zum Beispiel "Handwerklich arbeiten" oder "Familien beraten".

Der Test dauert circa zehn Minuten.

Schritt 3: Ergebnisse und Testauswertungen

Wenn Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn das Erkundungstool vollständig abgeschlossen hat, erhält sie*er:

  • eine Auswertung für jeden Test,
  • eine Liste mit passenden Ausbildungen.

In der Testauswertung bekommt Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn einen Überblick zu ihren*seinen persönlichen Stärken und Interessen. Das hilft ihr*ihm, den passenden Beruf zu finden.

Die Ergebnisse der Tests zu Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen zeigen, wie Ihr Kind im Verhältnis zu anderen Jugendlichen im ähnlichen Alter und mit dem gleichen angestrebten Schulabschluss (Vergleichsgruppe) bei der Bearbeitung von Check-U abschneidet. Schulnoten werden nicht in die Ergebnisse einbezogen. Check-U fragt nicht erlerntes Wissen ab.

Die Ergebnisse nach Abschluss der Module Berufliche Vorlieben und Interessen bilden das Antwortverhalten Ihres Kindes ab (Selbsteinschätzung). Die Erläuterungen beschreiben die Spannbreite an beruflichen Aufgaben und Tätigkeitsbereichen.

In der Liste mit den passenden Ausbildungen werden sechs Vorschläge zu Ausbildungsberufen genannt, die am besten zu den Testergebnissen passen. Diese TOP 6 Ausbildungen sollte sich Ihre Tochter bzw. Ihr Sohn intensiver anschauen.

Es lohnt sich, die Ausbildungsberufe unter Alle Ausbildungen im Überblick anzusehen. Hier findet Ihr Kind Berufsalternativen und ihm noch nicht bekannte Berufe, die zu seinen Stärken und Wünschen passen.

Außerdem ist es möglich, direkt aus den Ergebnissen von Check-U weitere Informationen zu den Berufen im BERUFENET einzuholen und nach Ausbildungsplätzen zu suchen.

Es ist sinnvoll, die Ergebnisse zum Gespräch mit der der Berufsberatung mitzunehmen, um diese dort gemeinsam zu besprechen.

Einfache Alternative zu Check-U - die Arbeitsblätter von www.planet-beruf.de

Als Alternative zu Check-U kann Ihr Kind bei Bedarf auch die barrierefreien, einfachen Arbeitsblätter unter der Rubrik Was will ich? Was kann ich? bearbeiten.

Mehr Infos

Weitere Informationen zu Stärken und Interessen findet Ihr Kind unter Was will ich? Was kann ich?.

Berufsberater Alexander Tietze, Agentur für Arbeit Krefeld:

In nahezu jedem Vorstellungsgespräch kommt die Frage, "Was sind Ihre Stärken?". Daher ist es wichtig, sich frühzeitig mit seinen Stärken auseinanderzusetzen und diese zu kennen. Dabei hilft Check-U. Ich empfehle Ihnen als Eltern, das Tool einmal selbst zu durchlaufen. Dadurch wissen Sie, welche Testteile es gibt, was mögliche Ergebnisse sind und wie man damit umgeht.

Motivieren Sie Ihr Kind, alle vier Testteile von Check-U konzentriert und ernsthaft zu durchlaufen. Setzen Sie sich gemeinsam mit den Ergebnissen auseinander. Ihr Kind sollte sich nicht von scheinbar unpassenden oder ungewünschten Berufen in den Testergebnissen abschrecken lassen. Berufsberaterinnen und Berufsberater helfen dabei, die Ergebnisse zu analysieren und damit weiterzuarbeiten.

Seite bewerten:
Stand: 01.09.2021