Burger menu navigation

Die Berufswahl begleiten: Praxistipps für Eltern

Tipps von Eltern: Erfahrungen teilen

Als Eltern können Sie Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn einen Einblick in Ihren Beruf geben. Eine Mutter erzählt, wie ihre berufliche Tätigkeit eines ihrer Kinder inspiriert hat.

Ihr Kind im Mittelpunkt

Die Berufe im nahen Umfeld Ihres Kindes bieten eine Orientierungshilfe und wertvolle Einblicke. Letztendlich kommt es bei der Berufswahl auf die eigenen Fähigkeiten, soziale Kompetenzen und Interessen an. Motivieren Sie Ihr Kind, in unbekannte Berufe hineinzuschnuppern und so das Berufswahlspektrum zu erweitern: Es gibt schließlich 300 betriebliche und rund 100 schulische Ausbildungsberufe.

Claudia Grabowsky, Kinderpflegerin, Cadolzburg:

"Ich arbeite im Kindergarten. Als meine drei Kinder klein waren, waren sie bei mir in der Einrichtung. Sie haben früh mitbekommen, was ich beruflich mache. Meine ältere Tochter Lisa ist wie ich Kinderpflegerin geworden. Als sie sich überlegt hat, in diesen Bereich zu gehen, haben wir uns viel unterhalten. Ich habe ihr zum Beispiel erklärt, dass ich oft meine Teamfähigkeit einsetze."

Vorbild durch Engagement

Engagieren Sie sich freiwillig? Dann erzählen Sie Ihrer Tochter bzw. Ihrem Sohn davon. Denn nicht nur der eigene Beruf, sondern auch ehrenamtliches Engagement kann bei der Berufsorientierung inspirieren. Erklären Sie ihr*ihm, dass sie*er dadurch z.B. neue Arbeitsbereiche kennenlernt und Soft Skills erwirbt, die im Berufsleben gefragt sind.

Tipp: Sie möchten sich engagieren? Setzen Sie sich z.B. im Elternbeirat oder als Elternmentor*in ein. So sind Sie für Ihr Kind und andere Eltern ein Vorbild.

Mehr Infos

Seite bewerten:
Stand: 01.09.2021