Experteninterview: Umgehen mit Prüfungsangst

"Man kann nicht immer alles wissen!"

Vor Prüfungen nervös zu sein, ist normal. Aber Angst, die zu Panik wird, ist belastend. Woher kommt Prüfungsangst und was kannst du dagegen tun? Nicolas Stenz, Psychologe einer Psychologisch-Psychotherapeutischen Beratungsstelle, weiß Rat.

Schüler/innen beim Schreiben einer Prüfung
Katastrophengedanken, Schlafstörungen, Stressreaktionen: Lass dich von Prüfungsangst nicht ausbremsen!

planet-beruf.de: Was ist Prüfungsangst?

Nicolas Stenz: Jeder kennt Anspannung und Aufregung vor und in schriftlichen oder mündlichen Prüfungen. Bei Prüfungsangst ist die Aufregung aber so stark, dass sie die Konzentration beim Lernen und in der Prüfung behindert.

planet-beruf.de: Wie entsteht diese Angst?

Nicolas Stenz: Menschen haben ein ganz unterschiedliches Angstempfinden. Je bedrohlicher jemand die Prüfung empfindet, desto stärker sind auch seine Angstgefühle. Mit starken Versagensängsten - "Ich schaffe die Prüfung nicht!" - werden Prüfungsvorbereitung und Prüfung nicht gut funktionieren. Dieser negative Kreislauf muss unterbrochen werden.

planet-beruf.de: Wie erkennt man Prüfungsangst?

Nicolas Stenz: Auf der Körperebene zeigen sich Angstreaktionen wie gesteigerte Puls- und Atemfrequenz, Schwitzen oder Magen-/Darmprobleme. Kommen in der Vorbereitungsphase eine erhöhte psychische Anspannung hinzu, treten Stresssymptome etwa als Konzentrationsschwierigkeiten, Niedergeschlagenheit, Gereiztheit oder Schlafstörung auf.

planet-beruf.de: Wie kann man mit Ängsten in der Prüfung umgehen bzw. sich beruhigen?

Nicolas Stenz: In der Prüfung sollte man sich zunächst einen Überblick verschaffen und mit leichteren Fragen beginnen. Versteht man eine Frage nicht, können sich Angstsymptome entwickeln: Der Herzschlag steigt, Katastrophengedanken steigen auf wie "Wenn ich das jetzt nicht beantworten kann, dann falle ich garantiert durch." Das sind normale Stresssymptome. Oft hilft es, den Stift beiseite zu legen, die Augen kurz zu schließen und einige Male tief durchzuatmen.

planet-beruf.de: Und dann?

Nicolas Stenz: Dann liest man die Frage noch einmal. Versteht man sie immer noch nicht, geht man über zur nächsten. Am besten macht man sich klar: Eine unbeantwortete oder nicht perfekt beantwortete Frage führt nicht automatisch zum Durchfallen! Man kann nicht immer alles wissen! Bei ausgeprägter Prüfungsangst ist es wichtig, mit professioneller Hilfe individuelle Strategien zu entwickeln!

planet-beruf.de: Was raten Sie Jugendlichen?

Nicolas Stenz: Am Tag vor der Prüfung keinen neuen Stoff anfangen. Das verunsichert nur! Am Prüfungstag eine Kleinigkeit essen. Das Gehirn braucht Energie! Genügend Zeit einplanen für Essen und Schulweg. Als Ausgleich: Entspannungsübungen, Selbsthilfebücher und bei Bedarf eine psychologische Beratung.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. 5 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 04.04.2018