Tipps: Darauf solltest du beim Ferienjob achten

So geht es richtig

Du möchtest dir in deinen Ferien etwas dazuverdienen? Dann bietet sich ein Ferienjob auf jeden Fall an. Außerdem bereitet er dich auch schon einmal auf das Arbeitsleben vor. Doch bevor du eine Ferienarbeit beginnst, solltest du noch einiges beachten.

Ein Mädchen zeigt ihrer Freundin etwas auf dem Smartphone.
Bevor du dich auf die Suche nach einem Ferienjob begibst, solltest du dich über deine Rechte und Pflichten informieren.

Das darfst du

Eine Arbeit während der Ferien hat den Vorteil, dass du dein eigenes Geld verdienen kannst und bereits erste Erfahrungen in einem Betrieb sammelst. Aber wusstest du, dass du nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) erst mit 15 Jahren länger als zwei Stunden täglich arbeiten darfst? Du solltest dann über das Jahr verteilt auch nur maximal vier Wochen arbeiten. Außerdem musst du darauf achten, dass deine Arbeitszeit zwischen 6 Uhr morgens und 20 Uhr abends liegt. Wenn du jünger als 15 Jahre alt bist, darfst du höchstens zwei Stunden täglich arbeiten und das auch nur bis spätestens 18 Uhr.


Das Jugendarbeitsschutzgesetz regelt auch, welche Pausen für dich einzuhalten sind und welche Aufgaben für dich verboten sind, wie z.B. das Tragen schwerer Gegenstände.

So sicherst du dich ab

Ein Junge arbeitet im Supermarkt.
Achte bei der Wahl deines Ferienjobs auf Arbeitszeiten und Gehalt.

Während der Ferienarbeit trägt der Arbeitgeber die Verantwortung für dich. Du bist somit auch über ihn versichert. Wenn du dich also während der Arbeitszeit oder auf dem Arbeitsweg verletzt, dann zahlt die Versicherung des Betriebes. Zusätzlich solltest du aber auch eine eigene Haftpflichtversicherung haben. Sie ist wichtig, wenn zum Beispiel etwas kaputtgeht oder du einen Schaden verursacht hast.


Dein Arbeitgeber muss eine elektronische Lohnsteuer-Anmeldung an das Finanzamt übermitteln, vor allem wenn du im Monat mehr als 450 Euro verdienst. Denn dann bist du steuerpflichtig und musst Abgaben, wie z.B. Lohn- und Kirchensteuer, bezahlen. Das Geld kannst du dir aber am Ende des Jahres über eine Steuererklärung vom Finanzamt wiederholen. 


Wenn du noch nicht volljährig bist, braucht dein Arbeitgeber das Einverständnis deiner Eltern, bevor er dich einstellt. Deine Eltern sind auch ein wichtiger Ansprechpartner, wenn du Probleme oder Fragen zu deinem Nebenjob hast.  
 

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.8 von 5. 148 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 17.05.2017
Berufe Entdecker
BWT