Interview: Mein Zukunftstag

Voll typisch? Von wegen!

Liv (13) hat schon zweimal am Girls’Day teilgenommen. planet-beruf.de hat sie erzählt, welche Betriebe sie besucht hat und ob sie sich vorstellen kann, in dem Bereich eine Ausbildung zu machen.

Ein junger Mann spielt mit einem Kindergartenkind.
Beim Girls' & Boys'Day kannst du als Mädchen oder Junge in untypische Berufe hineinschnuppern.
Porträt von Liv
privat
Liv wurde in der Schule auf den Girls' & Boys'Day aufmerksam.

planet-beruf.de: Wie bist du auf die Idee gekommen, am Girls’Day teilzunehmen?

Liv: Wir werden jedes Jahr in unserer Schule über den Girls‘ & Boys’Day informiert und zur Teilnahme angeregt.

planet-beruf.de: Wie hast du deinen Platz für den Girls’Day gefunden?

Liv: Ich habe beide Male über Bekannte und Verwandte von dem Platz erfahren. Das erste Mal, als ich teilgenommen habe, war ich im Betrieb meines Onkels und habe mir den Beruf der Schornsteinfegerin angeschaut. In den Beruf der Kraftfahrzeugmechatronikerin durfte ich letztes Jahr in der Autowerkstatt von Bekannten hineinschnuppern.

planet-beruf.de:
Wie ist dein Girls’Days abgelaufen?

Liv: Im Schornsteinfeger-Betrieb durfte ich sehr viel selbst ausprobieren und nicht nur zusehen. Wir sind z.B. gemeinsam in den Keller gegangen, um eine Gasheizung zu kontrollieren. In der Autowerkstatt wurde mir und einer anderen Schülerin alles ganz genau erklärt und wir haben u.a. die Profiltiefe von Reifen geprüft.

Ein junger Altenpfleger unterhält sich mit einer älteren Dame.
Jungs können sich am Boys'Day über soziale Berufe informieren.

planet-beruf.de: Was hat dir dabei am besten gefallen?

Liv: Ich fand es gut, dass ich im Schornsteinfeger-Betrieb anfassen, probieren und ganz genau hin- und zuschauen durfte. Im Beruf der Kraftfahrzeugmechatronikerin beispielsweise kann und muss man bis ins Detail herausfinden, wie etwas funktioniert.

planet-beruf.de: Würdest du anderen Jugendlichen die Teilnahme am Girls‘ & Boys’Day empfehlen?

Liv: Ja, absolut. Meiner Meinung nach sind wir sehr daran gewöhnt, dass es "typische" Frauen- und Männerberufe gibt. Wenn man an diesem Tag mal in einen eher untypischen Beruf hineinschnuppert, kann man feststellen, dass man vielleicht auch für einen Beruf geeignet ist, an den man vorher gar nicht gedacht hat.

planet-beruf.de: Kannst du dir vorstellen, ein Praktikum oder eine Ausbildung als Schornsteinfegerin oder Kraftfahrzeugmechatronikerin zu machen?

Liv: Eher nicht. Ich habe gemerkt, dass ich nicht der praktische Typ bin, obwohl das ganz tolle Berufe sind. Aber ich mache auch dieses Jahr auf jeden Fall wieder beim Girls‘ & Boys’Day mit, vielleicht ist ja dieses Mal etwas dabei.