Logo der Bundesagentur für Arbeit

Bericht: Soft Skills - Was ist das?

Das Salz in der Suppe

Soft Skills sind Teil deiner Persönlichkeit und beschreiben, wie du dich anderen gegenüber verhältst und an Aufgaben herangehst. Anders als Hard Skills, wie etwa handwerkliches Geschick, lassen sie sich aber schwer in Noten oder Zahlen bemessen.

Vier Fäuste werden aus allen Himmelsrichtungen in die Mitte gestreckt und treffen sich dort.
Zusammenhalt in der Gruppe ist auch im Berufsleben wichtig.

Wörtlich übersetzt bedeutet Soft Skills "weiche Fähigkeiten". Also Stärken und Fähigkeiten, die nicht durch harte Fakten oder Tests belegbar sind. Je nach Branche und Beruf sind unterschiedliche Soft Skills gefragt.

Drei Jugendliche stehen in einem Kreis und unterhalten sich.
Absprachen im Team sind wichtig, um Aufgaben fair aufteilen zu können.

Ein häufig geforderter Soft Skill ist Teamfähigkeit. Wenn du in der Schule gerne Gruppenarbeiten machst, ist dies ein gutes Indiz für deine Arbeitsfähigkeit im Team. Das bedeutet auch, dass du dich nicht hinter den anderen versteckst und dich selbst zurückziehst. Teamfähig bist du dann, wenn du deinen Teil zum Gelingen eines Projekts beiträgst.

Bei Berufen mit Kundenkontakt ist Kommunikationsfähigkeit von großem Vorteil. Wenn du ohne Zögern oder Stocken immer die richtigen Worte findest, fühlt sich der Kunde wohl und gut beraten.
Willst du dagegen mit alten oder kranken Menschen arbeiten, solltest du Einfühlungsvermögen mitbringen und dich in die Lage anderer Personen hineinversetzen können.

Eine junge Frau liest in einem Buch.
Wenn du dir deine Wunschausbildung gut aussuchst, kannst du deine Soft Skills im Berufsalltag einbringen.

Auch Eigenschaften, die auf den ersten Blick nicht mit dem Berufsalltag in Verbindung gebracht werden, können als Soft Skills bezeichnet werden. Beispielsweise wird Humor oft unterschätzt. Wenn du dem Berufsalltag mit Freude begegnest und insgesamt eine positive Ausstrahlung hast, machst du es dir und deinen Kolleginnen und Kollegen meist leichter.

Weitere Soft Skills sind zum Beispiel Belastbarkeit, Konfliktfähigkeit, Organisationsfähigkeit oder Verantwortungsbewusstsein. Die Übergänge sind oft fließend und nicht eindeutig abzugrenzen. Wenn du dir deinen Ausbildungsberuf nach deinen Interessen aussuchst, achte auch darauf, ob deine Soft Skills zu den Tätigkeiten passen.

Denke über deine ganz persönlichen Soft Skills nach und werde dir deiner Stärken bewusst. Dann kannst du sie gezielt für dich einsetzen.

Stand: 06.02.2019
Startseite BERUFE Entdecker
Logo Check-U mit Verlinkung zu Startseite Check-U
Startseite Bewerbungstraining

Mehr Infos

Tipps: Soft Skills in der Bewerbung

Quiz: Welche Soft Skills bedeuten was?

Videoreihe: "Stärken leicht erklärt"