Logo der Bundesagentur für Arbeit

Tipps: So gehe ich mit Ärger und Problemen in der Ausbildung um

In problematischen Situationen richtig verhalten

Du hast schlechte Noten in der Berufsschule? Dein Ausbildungsbetrieb gibt dir negative Rückmeldung? Lass dich davon nicht sofort entmutigen. Hier erhältst du Tipps, wie du mit Problemen in deiner Ausbildung umgehen kannst.

Zwei Personen besprechen sich.
Es ist wichtig, Probleme anzusprechen und gemeinsam eine Lösung zu finden.

Während einer Ausbildung kann es immer wieder zu größeren Unstimmigkeiten kommen. Wichtig ist, nicht überstürzt zu handeln und die Ausbildung zu beenden. Oft lassen sich schwierige Situationen ganz leicht lösen.

Probleme kennen

Ein Mädchen tröstet einen Jungen.
Gespräche mit Vertrauenspersonen helfen dir, Ursachen für Probleme zu benennen und Lösungen zu finden.

Zunächst solltest du dich fragen: Wo liegt das Problem? In der Berufsschule oder in deinem Ausbildungsbetrieb? Ärger im Betrieb wird häufig dadurch ausgelöst, dass du Aufgaben erledigen sollst, die nicht zur deiner Ausbildung gehören. Aber auch persönliche Probleme können dafür verantwortlich sind, dass deine Stimmung nicht gut ist. Versuche so früh wie möglich die Ursache der Probleme herausfinden und mit einer Vertrauensperson aus deinem Freundeskreis oder deiner Familie zu sprechen.

Probleme lösen

Ein Mann in weißem Kittel redet mit einer jungen Frau.
Du kannst dir Unterstützung von Expertinnen und Experten holen.

Sprich deine Kollegen und Kolleginnen auf das Problem an oder wende dich an deine/n Ausbilder*in. Wenn das direkte Gespräch mit den Beteiligten schwer fällt, kannst du auch die Beratungslehrkräfte oder Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen an Berufsschulen um Rat fragen. Sie kennen die genauen Anforderungen an die Auszubildenden. Deswegen wissen sie auch, was zu tun ist und welche Angebote dir weiterhelfen können.


Die Ausbildungsberater*innen der zuständigen Stellen - zum Beispiel der Handwerkskammern und Industrie- und Handelskammern - bieten Beratungsgespräche und Schlichtungsangebote an, in denen der Ärger in der Ausbildung Platz findet. Wenn du das Gefühl hast, dass du nicht richtig ausgebildet wirst, helfen sie dir weiter.


Du hast Probleme in der Berufsschule, zum Beispiel wegen schlechter Noten? Sprich direkt mit deiner Lehrkraft - oft bekommst du schnell Tipps und Hilfestellungen, wie du dich verbessern kannst. Erkundige dich auch nach einer Lerngruppe in deiner Schule. Manchmal gibt es auch Förderunterricht, den man nutzen kann.

Konflikte lösen

Unstimmigkeiten können immer wieder einmal auftreten. Wie man Konflikte lösen kann, erfährst du auch im Video Stärken leicht erklärt - Konfliktfähigkeit.

Stand: 19.08.2020
Startseite BERUFE Entdecker
Logo Check-U mit Verlinkung zu Startseite Check-U
Startseite Bewerbungstraining

Selbstscheck: Wie steht es um deine Konfliktfähigkeit?

Weitere Infos im Netz

Die Industrie- und Handelskammern bieten ein Schlichtungsverfahren zur Konfliktlösung an. Wende dich an die Ausbildungsberatung der IHK vor Ort.