Interview: Girls'Day und Boys'Day 2021

Dein Aktionstag - digital und vor Ort

Am 22. April finden der Girls'Day und Boys'Day statt - erstmals überwiegend digital. Was erwartet dich an diesem Tag? Wie nimmst du daran teil? Erfahre mehr von den Expertinnen Elisabeth Schöppner (Projektleiterin Girls'Day) und Romy Stühmeier (Projektleiterin Boys'Day).

Ein Mädchen recherchiert am Tablet.
Informiere dich online über den Girls'Day und Boys'Day und melde dich für den Aktionstag an!
Portät der Interviewpartnerin
gieselmann-photo.de
Romy Stühmeier, Projektleiterin des Boys‘Day

planet-beruf.de: Was ist der Girls'Day? Was ist der Boys'Day?

Romy Stühmeier: Das ist ein Praxistag einmal nur für Mädchen und einmal nur für Jungen ab der 5. Klasse. Du lernst ein Unternehmen oder eine Institution kennen und die Berufe, die es dort gibt. Beim Girls'Day sind es vor allem technisch-handwerkliche und naturwissenschaftliche Berufe. Beim Boys'Day sind es vor allem soziale und Gesundheitsberufe sowie Berufe aus dem Bildungsbereich.

planet-beruf.de: Was kann man da zum Beispiel ausprobieren?

Romy Stühmeier: Im Altenheim ziehst du etwa einen Anzug an, mit dem du erfährst, wie es ist, ein älterer Mensch zu sein. Oder du testest deine Talente im Spiel, beim Musizieren oder Vorlesen in einer Kita. Beim Girls'Day kannst du z.B. selbst handwerklich tätig sein, in Laboren mitarbeiten oder programmieren.

Portät der Interviewpartnerin
privat
Elisabeth Schöppner, Projektleiterin des Girls'Day

planet-beruf.de: Letztes Jahr konnten die Angebote vor Ort wegen des Lockdowns nicht stattfinden. Gab es da bereits digitale Angebote?

Elisabeth Schöppner: Einige Unternehmen und Institutionen haben spontan digitale Veranstaltungen auf die Beine gestellt.

planet-beruf.de: Wie soll der Aktionstag 2021 ablaufen?

Romy Stühmeier: Es gibt Angebote vor Ort und digitale Angebote. Ein Vorteil der Veranstaltungen vor Ort ist, dass du die Eindrücke mit allen Sinnen wahrnimmst. Das ist digital nur eingeschränkt möglich.

Elisabeth Schöppner: Die digitalen Angebote bieten aber auch Vorteile. Zum einen finden sie auf jeden Fall statt. Zum anderen muss die Firma nicht bei dir in der Nähe sein.

planet-beruf.de: Wie sieht ein digitales Angebot zum Beispiel aus?

Elisabeth Schöppner: Wir hatten beim Girls'Day 2020 ein Angebot vom Deutschen Roten Kreuz. Da haben Notfallsanitäterinnen erzählt, wie ihr Berufsweg war. Es gab einen virtuellen Rundgang durch einen Rettungswagen und ein Quiz. Und IT-Unternehmen haben mit den Schülerinnen programmiert, z.B. virtuelle Roboter.

planet-beruf.de: Wo kann ich mich über die Angebote informieren und anmelden?

Romy Stühmeier: Im Radar, das du auf der Homepage des Girls'Day und Boys'Day findest.

planet-beruf.de: Wie bereite ich mich auf den Aktionstag vor?

Elisabeth Schöppner: Am besten schaust du dir die Angebote im Radar an. Wenn Du ein für dich passendes Angebot einer Firma gefunden hast, solltest du die Website der Firma ebenfalls besuchen: Welche Berufe bilden sie aus? Stellen Sie etwas her? Welche Dienstleistung bieten sie an? Dann überlegst du dir Fragen, die du beim Aktionstag stellen möchtest. Werde aktiv und zeige, dass du dich interessierst.