Assessment-Center

Selbstpräsentation

In einem Assessment-Center wird häufig eine Selbstpräsentation gefordert. Das heißt, du musst ungefähr fünf bis zehn Minuten vor der Gruppe etwas über dich erzählen. Zur Vorbereitung hast du nur wenige Minuten Zeit. Mit den Tipps kannst du das vorher schon üben.

Jugendlicher steht vor einem Flipchart und präsentiert sich im Assessment-Center.
Im Assessment-Center wird häufig eine Selbstpräsentation gefordert.

Folgende Inhalte kannst du in deinen Vortrag mit einbauen:

  • Stelle dich selbst kurz vor, z.B. wie du heißt, wie alt du bist, wo du wohnst und wo du geboren bist.
  • Berichte ein wenig aus deinem Lebenslauf, z.B. welche Schulen du bisher besucht und welche Praktika du schon gemacht hast - diese sollten zur Ausbildung passen!
  • Argumentiere, warum du dich für diese Ausbildung entschieden hast und warum du denkst, dass du dafür geeignet bist.
  • Erzähle etwas über deine Hobbys, z.B. was dir daran besonders gut gefällt und wie sie dir geholfen haben, etwas über deine Stärken und Fähigkeiten herauszufinden.

Tipp:

Übe deine Selbstpräsentation zu Hause vor deiner Familie oder deinen Freunden! So kannst du dich selbst beobachten und gleich korrigieren, damit du möglichst natürlich und sympathisch wirkst!

Ganz wichtig:

  • Sprich laut und deutlich und nicht zu schnell!
  • Lächle ab und zu, das macht dich sympathisch!
  • Schaue beim Reden deine Zuhörer/innen abwechselnd an!
  • Hebe deine Stärken hervor, aber bewerte dich nicht - beschreibe dich lieber!
  • Vermeide es, dich zu sehr in den Himmel zu heben - es soll nicht angeberisch rüberkommen!
  • Sprich nicht über deine Schwächen oder Lücken in deinem Lebenslauf!    Erzähle der Reihenfolge nach und nicht durcheinander!
  • Achte auf deine Redezeit, du solltest sie so genau wie möglich einhalten und keinesfalls überschreiten!
  • Nutze die Hilfsmittel, die du zur Verfügung hast. Zum Beispiel ein Whiteboard, ein Flipchart oder/und Moderationskarten. Die Personalverantwortlichen wollen sehen, ob du damit arbeiten kannst!    Wenn du sprichst, wende dich immer der Gruppe zu, d.h. rede nicht, wenn du z.B. etwas an das Flipchart schreibst, sonst kann dich niemand verstehen!
  • Frage am Ende dein Publikum, ob es noch Fragen hat!

Achtung!

Höre auch bei deinen Mitbewerberinnen und Mitbewerbern gut zu. Es kann durchaus vorkommen, dass du als Überraschungseffekt etwas über sie erzählen musst!

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.0 von 5. 116 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Berufe Entdecker
BWT