Logo der Bundesagentur für Arbeit

Tipps: Stellensuche

Viele Wege führen zum Ausbildungsplatz

Diplom-Sozialpädagoge Helmut Grail ist Berufsberater bei der Agentur für Arbeit in Nürnberg. Ob im Büro oder in der Schulsprechstunde - er kennt den Weg zur ersten Stelle.

Eine Jugendliche mit ihrem Vater beim Berufsberater.
In einem persönlichen Berufsberatungsgespräch können Fähigkeiten und Interessen der Jugendlichen festgestellt werden.

planet-beruf.de: Wo können sich Jugendliche, die eine Ausbildungsstelle suchen, informieren?

Helmut Grail: Als ersten Schritt würde ich jedem Jugendlichen empfehlen, Kontakt mit der Berufsberatung aufzunehmen. Nur in einem persönlichen Gespräch können wir Eignungen, Fähigkeiten und Interessen der Jugendlichen genau besprechen.

Darüber hinaus gibt es eine Menge Möglichkeiten, sich selbst zu informieren. Die Jugendlichen können Internetrecherchen in verschiedenen Online-Jobbörsen durchführen, Zeitungen nach Stellenanzeigen durchsuchen oder auf Ausbildungsmessen nach Stellen fragen. Naheliegend ist es auch, sich bei Freunden und Bekannten sowie in der eigenen Familie zu erkundigen, ob jemand eine freie Stelle oder ein passendes Unternehmen in der Region kennt.

Porträt von Helmut Grail
Privat
Helmut Grail, Berufsberater bei der Agentur für Arbeit in Nürnberg

planet-beruf.de: Welche Internetadressen empfehlen Sie für die Stellensuche?

Helmut Grail: Ganz besonders die JOBBÖRSE der Agentur für Arbeit. Mit wenigen Klicks kann man hier sowohl regional als auch bundesweit interessante Stellen finden. Allerdings veröffentlicht nicht jedes Unternehmen sein Angebot. Bei der Berufsberatung erhält man auch Stellenangebote, die man bei der eigenen Suche im Internet sonst nicht gefunden hätte.

Darüber hinaus empfehle ich die neue bundesweite Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammern und die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer. Auch auf die Seite "meinestadt.de" lohnt sich ein Blick. Dort wird sogar die Anzahl der freien Lehrstellen für jeden Beruf mit angegeben. Wer nach schulischen Ausbildungsmöglichkeiten sucht, kann auf KURSNET nachschauen.

planet-beruf.de: Welche weiteren Möglichkeiten gibt es, an Ausbildungsstellen zu kommen?

Helmut Grail: Es lohnt sich z.B., bei den Unternehmen, wo man bereits in der Schule ein Praktikum gemacht hat, nach einem Ausbildungsplatz zu fragen. Ich empfehle oft, sich bei seiner Wunschfirma einfach zu bewerben, ohne auf eine freie Stelle einzugehen: Wenn man sich Mühe mit der Bewerbung macht, ist eine Initiativbewerbung oft erfolgreich.

planet-beruf.de: Wo können sich Jugendliche über Ausbildungsstellen in ihrer Region informieren?

Helmut Grail: Man kann sich im Branchenbuch der Stadt die passenden Unternehmen heraussuchen und anschließend auf deren Firmenhomepage nach Stellen schauen. Auch in der Tageszeitung finden sich lokale Stellenangebote. Darüber hinaus empfehle ich das Angebot planet-beruf.de regional. Dort können sich Jugendliche über alle Stellen in der Region - ob schulisch oder betrieblich - informieren.

Stand: 24.03.2014