Dein Weg in die schulische Ausbildung

So findest du einen Ausbildungsplatz

Du bist entschlossen, eine schulische Ausbildung zu machen. Doch wie findest du aus dem großen Angebot an staatlich anerkannten Berufsausbildungen die für dich passende Schule? KURSNET - Das Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung, hilft dir dabei.

Ein Jugendlicher sitzt am Laptop.
Im Internet kannst du dich über berufsbildende Schulen gut informieren.
Ein offener Geldbeutel
Frage nach, ob du eine finanzielle Förderung erhalten kannst.

Eine schulische Berufsausbildung bedeutet, dass du in einer staatlichen oder privaten Berufsfachschule oder in einer sonstigen berufsbildenden Schule Praxis und Theorie lernst und dein Wissen in Form von Praktika vertiefst. Die Ausbildung dauert in der Regel zwei bis drei Jahre.
Von Altenpfleger/in, Erzieher/in, bis hin zum /zur Logopäden/Logopädin - vieles steht dir offen. Für einige Berufe benötigst du jedoch den mittleren Schulabschluss (z.B. für die Assistenzberufe wie Chemisch-technische/r Assistent/in oder Kaufmännische/r Assistent/in bzw. Wirtschaftsassistent/in für Betriebsinformatik). Über die genauen Zugangsvoraussetzungen informiert dich die jeweilige Schule.

KURSNET - Das Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung

In KURSNET findest du alle wichtigen Informationen. Gib deinen Berufswunsch in das Suche-Fenster ein, ergänze deinen Wohnort und starte dann deine Suche. Als Treffer erhältst du eine Übersicht über die berufsbildenden Schulen, an denen du deinen Berufsabschluss erwerben kannst. Sie zeigen dir u.a., wann die Ausbildung beginnt, welche Inhalte sie umfasst und wie lange sie dauert. Einige private Schulen nennen auch die Kosten, denn nur bei staatlichen Berufsfachschulen fällt kein Schulgeld an. Viele Anbieter geben auch an, wie bzw. wann du dich bei ihnen bewerben kannst und welche Unterlagen du benötigst.

Auf zur Messe

Viele Schulen präsentieren sich nicht nur in Tageszeitungen (speziell in Ausbildungsbeilagen), sondern auch auf Berufs- und Ausbildungsmessen sowie bei einem "Tag der offenen Tür". Nutze die Gelegenheit, persönlich mit Lehrkräften ins Gespräch zu kommen - gut, wenn du ihnen gleich deine Bewerbungsmappe in die Hand drücken kannst!

Finanzierung

Für eine Schülerförderung nach dem BAföG kannst du das Amt für Ausbildungsförderung an deinem Wohnort ansprechen. Frag deine Agentur für Arbeit, ob deine gewählte schulische Ausbildung mit einem so genannten Bildungsgutschein gefördert werden kann. Ggf. kann dir auch ein Bildungskredit helfen.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.2 von 5. 96 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 24.09.2014
Berufe Entdecker
BWT

Weitere Infos im Netz

Schulische Ausbildungen finden

KURSNET

planet-beruf.de regional

Finanzielle Hilfen finden

BAföG (Link über Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Bildungskredit