Logo der Bundesagentur für Arbeit

Job inside: Werkfeuerwehrmann/-frau

Ein Beruf für Teamplayer

Jan ist 20 Jahr alt und gerade in das 3. Ausbildungsjahr zum Werkfeuerwehrmann bei der Currenta GmbH & Co. OHG in Leverkusen gestartet. Warum er das nicht bereut, erfährst du hier.

Turbolöscher im Einsatz
Currenta GmbH & Co. OHG
Turbolöscher im Einsatz
Jan in Feuerwehrmontur auf der Leiter eines Feuerwehrwagens
Currenta GmbH & Co. OHG
Jan hat seinen Wunschberuf gefunden.

planet-beruf.de: Wie bist du auf die Ausbildung zum Werkfeuerwehrmann gekommen?

Jan: Ich bin schon lange ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr als Rettungshelfer aktiv. Dabei ist mir klar geworden, dass die Arbeit bei der Feuerwehr meine Berufung ist.

planet-beruf.de: Warum hast du dich für den Beruf Werkfeuerfehrmann entschieden und nicht für den Beruf Berufsfeuerwehrmann?

Jan: Um zur Berufsfeuerwehr zu kommen muss man zuerst einen feuerwehrdienlichen Beruf, wie z.B. Elektroniker/in o.Ä. lernen. Ich wollte aber gleich loslegen und das ist mit der Ausbildung als Werkfeuerwehrmann möglich.

planet-beruf.de: Wie läuft die Ausbildung ab?

Jan: In den ersten eineinhalb Jahren habe ich eine handwerklich-technische Ausbildung erhalten. Nach dem ersten Teil der Abschlussprüfung habe ich den Lkw-Führerschein und einen sechsmonatigen Grundausbildungslehrgang absolviert. Jetzt starte ich die Rettungssanitäter-Ausbildung. Sie dauert drei Monate und besteht aus jeweils einem Monat Unterricht, Klinikpraktikum und Rettungswagenpraktikum. Danach schließt sich bis zum Ende der Ausbildung das Fachpraktikum an, bei dem ich die unterschiedlichen Fachbereiche der Werkfeuerwehr näher kennenlerne.

Übrigens

Solltest du Schwierigkeiten auf deinem Weg zum Wunschberuf haben, kannst du bei der Agentur für Arbeit sogenannte ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) oder eine "Assistierte Ausbildung" (AsA) beantragen. Damit erhältst du u.a. kostenlosen Nachhilfeunterricht in den Fächern, in denen du nicht so gut bist.

Drei Feuerwehrleute bei einer Übung an einem alten Auto
Übung eines Einsatzes

planet-beruf.de: Welche Fähigkeiten braucht man deiner Meinung nach für diesen Beruf?

Jan: Teamfähigkeit und Hilfsbereitschaft sind ganz wichtig. Außerdem sollte man sehr aufmerksam sein, um Gefahren und Situationen gut einschätzen zu können. Es ist gut, wenn man sportlich ist. Man hat viel mit Technik zu tun, daher ist Interesse daran auch eine Voraussetzung.

planet-beruf.de: Und weißt du schon in welchem Fachbereich du später tätig sein möchtest?

Jan: Nein, da das Fachpraktikum erst ansteht möchte ich mich jetzt noch nicht festlegen. Es gibt z.B. die Feuerlöscher- oder die Schlauchwerkstatt oder die Möglichkeit, für die Fahrzeuge zuständig zu sein.

Stand: 17.10.2018