Job inside: Verkäufer/in

Kundenkontakt ist das A und O im Einzelhandel

Milena (18) liebt ihren Beruf. Sie hat vor einem Jahr ihre Ausbildung zur Verkäuferin bei der Deichmann SE in Wuppertal begonnen. Wie ihr Arbeitsalltag aussieht und wie wichtig es ihr ist, mit Kundinnen und Kunden Kontakt zu haben, erzählt sie im Interview.

Eine Frau steht vor einem Schuhgeschäft.
Deichmann SE
Zuerst werden die Waren bereitgestellt. Dann können die Kunden kommen.
Eine Frau reicht Kindergummistiefel aus einem Regal-
Deichmann SE
Kinder werden ebenso beraten.

planet-beruf.de: Wie sieht ein typischer Arbeitstag in deiner Ausbildung aus?

Milena: Der Arbeitstag beginnt morgens mit der Warenanlieferung und -verteilung. Dann warten wir darauf, dass die ersten Kunden kommen. Der Kundenkontakt ist für mich eines der schönsten Dinge in meinem Beruf.

planet-beruf.de: Gibt es noch andere Aufgaben, die du besonders gerne machst?

Milena: Ich finde es schön, die Waren zu verräumen! Manchmal muss ich dabei auch schwere Gegenstände bewegen. Aber Warenverräumen und Kundenbetreuung wechseln sich immer ab. Also wird es nicht zu anstrengend.

planet-beruf.de: Als Verkäuferin musst du auch samstags arbeiten. Hast du trotzdem genug Freizeit für dich?

Milena: Anfangs war das schon schwierig, wenn sich alle Freunde treffen konnten und ich arbeiten musste. Aber mittlerweile finde ich die Samstage sehr schön! Samstags kommen viele Familien. Das bedeutet, dass ich in der Kinderabteilung viel Kontakt zu Kindern habe, was mir sehr viel gibt! Außerdem muss ich nicht jeden Samstag arbeiten.

Eine Frau scannt den Preis von Waren.
Deichmann SE
Auch der Verkauf an der Kasse gehört zu Milenas Aufgaben.

planet-beruf.de: Ist es in deiner Ausbildung sehr wichtig, auf Kundenwünsche und -vorschläge einzugehen?

Milena: Ja, auf jeden Fall! Kundenkontakt ist im Einzelhandel das A und O. Wenn Kundinnen und Kunden eine Frage oder Wünsche haben, helfe ich natürlich gerne!

planet-beruf.de: Wie sehr hat sich dein Arbeitsalltag durch Corona verändert?

Milena: Wir müssen noch mehr als vorher aufpassen, dass alles regelmäßig desinfiziert wird. An die Maske habe ich mich gewöhnt. Das einzige, was ich schade finde, ist, dass so das eigene Lächeln nicht mehr für Kundinnen und Kunden sichtbar ist und umgekehrt.

Fortsetzung der Ausbildung

Wer will, kann nach Abschluss der Ausbildung als Verkäufer/in seine Ausbildung fortsetzen und nach einem weiteren Ausbildungsjahr die Prüfung zum/zur Kaufmann/-frau im Einzelhandel ablegen.

Das Wichtigste zum Beruf

Tätigkeiten: Verkäufer/innen verkaufen Waren aller Art. Sie beraten Kunden, bedienen die Kasse und führen Abrechnungen durch.

Ausbildungsform: duale Ausbildung

Dauer: 2 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit Hauptschulabschluss ein.