Job inside: Textilreiniger/in

Mehr als nur Flecken entfernen

Pascal ist im zweiten Ausbildungsjahr zum Textilreiniger bei der W. Marwitz Textilpflege GmbH in Lüneburg. Hier werden pro Tag etwa 16.000 Textilen gewaschen.

Ein Textilreiniger macht Eingaben in ein Tablet.
W. Marwitz Textilpflege GmbH
In seiner Ausbildung zum Textilreiniger arbeitet Pascal in allen Abteilungen einer Großwäscherei mit.
Porträt von Pascal
W. Marwitz Textilpflege GmbH
Pascal mag die Abwechslung, die ihm seine Ausbildung als Textilreiniger bietet.

planet-beruf.de: Wie sieht dein Ausbildungsalltag aus?

Pascal: Als Auszubildender werde ich in jeder Abteilung in meinem Werk eingesetzt und lerne so alle Abläufe in einer Großwäscherei kennen. Von der Anlieferung der Schmutzwäsche bis zur Auslieferung der sauberen Textilien fallen unterschiedliche Arbeiten an. Gerade bin ich in der Expedition tätig, das ist die Versandabteilung. Hier prüfe ich, ob die Textilien unserer Kunden vollständig sind und sorge dafür, dass sie ordentlich verpackt ausgeliefert werden. 

planet-beruf.de: Gibt es Schulfächer, die für die Ausbildung wichtig sind?

Pascal: Chemie ist sehr wichtig, da wir viel mit Chemikalien arbeiten. Mathekenntnisse brauche ich, um z.B. das Trommelvolumen der Waschmaschinen auszurechnen und zu bestimmen, wie viel Waschmittel für den Waschgang benötigt wird.

Pascal reinigt Textilien.
W. Marwitz Textilpflege GmbH
Sorgfältiges Arbeiten ist in der Ausbildung zum/zur Textilreiniger/in wichtig.

planet-beruf.de: Wie wichtig ist technisches Verständnis in deinem Ausbildungsberuf?

Pascal: In meiner Ausbildung bediene ich viele Maschinen, z.B. Waschschleudermaschinen oder sogenannte Tunnelfinisher. Das sind Geräte, die sowohl Falten entfernen als auch die Wäsche trocknen. Anders als normale Waschmaschinen im Haushalt müssen unsere industriellen Waschmaschinen programmiert werden. Technisches Verständnis ist deshalb sehr wichtig.

planet-beruf.de: Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es als Textilreiniger/in?

Pascal: Es gibt verschiedene Weiterbildungen, z.B. als staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Textiltechnik. Ein Kollege von mir hat gerade mit der Weiterbildung zum Textilreinigermeister begonnen. Wie es für mich persönlich nach der Ausbildung weitergeht, weiß ich noch nicht genau. In der Branche möchte ich aber auf jeden Fall bleiben.

Das Wichtigste zum Beruf

Tätigkeiten: Textilreiniger/innen waschen und reinigen Textilien aller Art.

Ausbildungsform: dual in Betrieb und Berufsschule

Dauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben.

Wege in die Selbstständigkeit

Textilreiniger/in ist ein zulassungsfreier Handwerksberuf. Das heißt: Man kann sich ohne besondere Zulassungsvoraussetzungen und direkt nach der Ausbildung, z.B. mit einem Textilreinigungsbetrieb, selbstständig machen.