Job inside: Technische/r Systemplaner/in - Elektrotechnische Systeme

Steckdosen und Lichtschalter planen

Als angehender Technischer Systemplaner der Fachrichtung Elektrotechnische Systeme fertigt Tim Pläne für die Elektroinstallation von Gebäuden an. Er ist im zweiten Ausbildungsjahr bei der Firma Müller & Bleher Radolfzell GmbH & Co. KG.

Ein Technischer Systemplaner arbeitet an einem Computer.
Müller & Bleher Radolfzell GmbH & Co.
Mithilfe von CAD-Programmen erstellen Technische Systemplaner/innen Installationspläne am Rechner.
Tim druckt einen Installationsplan mit einem Plotter aus.
Müller & Bleher Radolfzell GmbH & Co.
Zum beruflichen Alltag von Technischen Systemplanerinnen und -planern gehört der Umgang mit Plottern, also Großformatdruckern.

planet-beruf.de: Was genau macht ein Technischer Systemplaner?

Tim: Wenn ein Gebäude gebaut werden soll, kümmert sich meine Firma um die Planung und Verlegung der Elektroinstallation. In Absprache mit den Projektleitenden sowie Architektinnen und Architekten legen Systemplaner/innen z.B. fest, wo die Lichtschalter liegen oder auch wo Brandmelder angebracht werden sollen.

planet-beruf.de: Was sind deine Aufgaben?

Tim: Ich erhalte Vorgaben der/des Projektleiterin/Projektleiters und übertrage die Informationen in ein CAD-Programm. Mit dem Programm erstelle ich einen Installationsplan für alle elektrischen Einrichtungen in dem Gebäude. Den Plan drucke ich mit einem Plotter aus, das ist eine computergesteuerte Zeichenanlage. Mit einer Faltmaschine falte ich den Plan, sodass man ihn später gut aufblättern kann.

Porträt von Tim.
Privat
Tim ist angehender Technischer Systemplaner im zweiten Ausbildungsjahr.

planet-beruf.de: Für wen sind die Pläne?

Tim: Für die Architektinnen und Architekten, die die Pläne in ihre Grundrisse aufnehmen und prüfen, ob diese so sind, wie sie es sich vorgestellt haben. Außerdem bekommen die Elektroniker/innen die Pläne, die die Leitungen verlegen.

planet-beruf.de: Was sollte man für deine Ausbildung mitbringen?

Tim: Man sollte sich auf jeden Fall ein bisschen mit Computerprogrammen auskennen und es mögen, im Büro zu sein. Genaues Arbeiten ist auch wichtig, da man trotz Unterstützung durch den Computer darauf achten muss, dass z.B. die Maße stimmen.

Das Wichtigste zum Beruf

Ausbildungsform: Duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule

Die Ausbildung ist in folgenden Fachrichtungen möglich:

  • Technische/r Systemplaner/in - Elektrotechnische Systeme
  • Technische/r Systemplaner/in - Stahl- und Metallbautechnik
  • Technische/r Systemplaner/in - Versorgungs- und Ausrüstungstechnik

Dauer: 3,5 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Es wird in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.