Job inside: Schifffahrtskaufmann/-frau

Von Fahrplänen und Containern

Tobias hat in seiner Ausbildung als Schifffahrtskaufmann der Fachrichtung Linienfahrt bei der Hapag-Lloyd AG bereits viele Erfahrungen gesammelt. Für ihn ist diese Ausbildung, die ihn schon bis nach Paris geführt hat, genau das Richtige.

Nahaufnahme eines Container-Lagerplatzes im Hafen.
Die Container werden auf Schiffen rund um die Welt transportiert.

Über eine Ausbildungsmesse in Hamburg ist Tobias auf die Ausbildung als Schifffahrtskaufmann aufmerksam geworden. Schon der Einstieg in die Ausbildung war spannend: "Zuerst gab es die sogenannte Hafenausbildung - neben Schulungen machten wir auch Ausflüge, um z.B. zu sehen, was beim Verladen in den Containerterminals passiert oder wie im Depot die Container gelagert und repariert werden", erzählt Tobias begeistert.

"Booking", "Sales" und "Scheduling"

Foto von Tobias
Rainer Horn
Tobias macht eine Ausbildung als Schifffahrtskaufmann der Fachrichtung Linienfahrt bei der Hapag-Lloyd AG.

Bei der Arbeit in den verschiedenen Abteilungen konnte Tobias dann viel von seinen Kollegen und Kolleginnen lernen. In der Abteilung "Booking" - hier können Kunden freie Schiffskapazitäten buchen - telefonierte er oder schrieb E-Mails, je nach Wunsch der Kunden legte er dann einen Eintrag im Buchungssystem von Hapag-Lloyd an. Erst dann können sich die Container auf den Weg machen. "In der Abteilung 'Sales' werden die Frachtraten kalkuliert, da informierte ich z.B. Großkunden darüber, wie teuer es ist, den Container von einem bestimmten Hafen zum anderen zu bringen", erklärt Tobias. "In der Abteilung 'Scheduling' werden die Fahrpläne erstellt und angepasst, wenn Schiffe verspätet sind. Dann müssen die Verantwortlichen im Hafen und die Kunden informiert werden."

Bei so vielen Kontakten sind Kommunikationsfähigkeit und englische Sprachkenntnisse sehr wichtig. Was man sonst noch für Stärken braucht? Tobias meint: "Man sollte auf jeden Fall strukturiert arbeiten, gut organisieren können und kaufmännisches Denken mitbringen, also mit Zahlen umgehen können und das ganze Unternehmen im Blick haben, nicht nur die eigene Abteilung."

Und sein tollstes Erlebnis? Sechs Wochen im Pariser Büro von Hapag-Lloyd zu arbeiten und dabei die Stadt richtig kennenzulernen.

Das Wichtigste zum Beruf in Kürze

Tätigkeiten: Schifffahrtskaufleute der Fachrichtung Linienfahrt organisieren den Transport von Gütern im internationalen Schiffsverkehr.

Ausbildungsform: Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb (z.B. Unternehmen der Linienschifffahrt) und in der Berufsschule statt.

Dauer: Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Betriebe stellen überwiegend Auszubildende mit Hochschulreife ein.

Schiff ahoi - Berufe mit Schiffen

Schiff ahoi!

Mast- und Schotbruch!

Klar Schiff machen

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.7 von 5. 64 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 26.08.2015