Job inside: Pflegefachmann/-frau

"Jeder Patient ist anders"

Nikola-Martin ist im ersten Ausbildungsjahr zum Pflegefachmann am Universitätsklinikum Gießen und Marburg. Er erzählt planet-beruf.de von seinen Erfahrungen mit der Ausbildung.

Ein Mann bereitet eine Spritze vor, um Patienten Medikamente zu geben.
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH
Pflegefachleute betreuen Patienten, z.B. im Krankenhaus.
Porträtfoto von Nikola-Martin
privat
Nikola-Martin freut sich darüber, dass er als Pflegefachmann Menschen helfen kann.

planet-beruf.de: Warum hast du dich für die Ausbildung entschieden?

Nikola-Martin: Als Pflegefachmann helfe ich Menschen und bekomme auch etwas zurück.

planet-beruf.de: Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Nikola-Martin: Die Ausbildung dauert drei Jahre. Schulblöcke und Praxiseinsätze wechseln sich alle paar Wochen ab. Am Anfang gibt es eine Probezeit. Im zweiten Ausbildungsjahr findet eine Zwischenprüfung statt. Im dritten Ausbildungsjahr kann man sich, wenn man möchte, auf die Altenpflege oder Kinderkrankenpflege spezialisieren.

planet-beruf.de: Welche Stärken braucht man für den Beruf?

Nikola-Martin: Man braucht Durchhaltevermögen und körperliche Belastbarkeit, weil man den ganzen Tag auf den Beinen ist. Teamfähigkeit ist wichtig, denn die Absprachen mit Kolleginnen und Kollegen müssen funktionieren. Außerdem: Jede Patientin und jeder Patient ist anders. Man muss auf jeden gut eingehen können.

Ein Mann gibt im Krankenhaus das Essen für die Patienten aus.
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH
Nikola-Martin verteilt das Essen an die Patienten.

planet-beruf.de: Wie sieht dein typischer Arbeitstag aus?

Nikola-Martin: Meine Schicht beginnt um 6 Uhr mit der Übergabe von der Nachtschicht. Da erfahre ich, was ich bei welchem Patienten beachten muss. Morgens gehe ich dann immer zu jedem Patienten. Ich messe z.B. den Blutdruck und die Temperatur und dokumentiere alles. Ich teile auch das Essen aus.

planet-beruf.de: Was möchtest du nach der Ausbildung machen?

Nikola-Martin: Ich weiß, dass es sehr viele Möglichkeiten zur Weiterbildung und Spezialisierung gibt, habe aber noch keine langfristigen Pläne.

Mit Vorbereitung in die Ausbildung

Du interessierst dich für diese Ausbildung? Dann ist es gut, wenn du vor deiner Bewerbung um einen Ausbildungsplatz ein Praktikum machst, z.B. im Krankenhaus.

Das Wichtigste zum Beruf

Tätigkeiten: Pflegefachleute betreuen und versorgen Menschen in den Bereichen Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege.

Ausbildungsform: schulisch an Berufsfachschulen (Pflegeschulen)

Dauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Vorausgesetzt ist in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss oder ein Hauptschulabschluss in Kombination mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung, z.B. in der Kranken- oder Altenpflegehilfe.