Logo der Bundesagentur für Arbeit

Job inside: Kosmetiker/in

Ansprechperson für Schönheit

Mareike macht eine Ausbildung zur Kosmetikerin. Sie arbeitet im Best Western Plus Kurhotel an der Obermaintherme im VITUS SPA und erzählt von ihren täglichen Aufgaben.

Eine junge Frau lächelt in die Kamera.
Best Western Plus Kurhotel an der Obermaintherme
Mareike liebt den Kundenkontakt und die täglichen Herausforderungen.
Porträt von Mareike.
Best Western Plus Kurhotel an der Obermaintherme
Mareike will, dass jeder Gast mit einem Lächeln aus der Behandlung geht.

planet-beruf.de: Wie bist du auf die Ausbildung gekommen?

Mareike: Ich arbeite gerne mit Menschen und möchte ihnen Gutes tun. Ich war auf einer Ausbildungsmesse. Dort wurde der Beruf vorgestellt und er hat mich einfach fasziniert. Dann habe ich ein Praktikum gemacht und danach die Ausbildung angefangen. 

planet-beruf.de: Die Ausbildung kann man auch schulisch machen. Wieso hast du dich für eine duale Ausbildung entschieden?

Mareike: Ich sammle so viel mehr praktische Erfahrungen in meinem Ausbildungsbetrieb. Die duale Ausbildung dauert zwar 3 Jahre, also ein Jahr länger als die schulische, aber ich bekomme ja auch eine Ausbildungsvergütung.

planet-beruf.de: Was sind deine typischen Aufgaben?

Mareike: Bevor wir das Spa öffnen, lüften wir die Räume und bereiten diese für Behandlungen vor. Über den Tag machen wir Anwendungen am Gast. Wir behandeln z.B. die Haut unserer Gäste, indem wir Peelings und Masken auftragen. Daneben machen wir tagsüber Rundgänge, z.B. im Fitnessstudio oder in der Sauna. Zusätzlich reinigen wir die benutzten Instrumente, wie z.B. Make-up Pinsel.

Eine Kosmetikerin hat vier Pinsel in ihren Händen.
Es gibt auch die Möglichkeit, eine schulische Ausbildung zu machen.

planet-beruf.de: Lernst du in der Ausbildung auch, welche Produkte du anwendest?

Mareike: Ja, da ich in der Berufsschule und im Betrieb viel über die Haut und Kosmetik lerne, weiß ich, welche Produkte gut für einen sind. Ich weiß dadurch auch, dass innere und äußere Schönheit zwei unterschiedliche Welten sind. Wir kümmern uns nämlich auch um die innere Schönheit - dass der Gast mit einem guten Gefühl und einem Lächeln aus der Behandlung geht.

planet-beruf.de: Welche Tipps hast du für Jugendliche, die den gleichen Beruf erlernen möchten?

Mareike: In der Berufsschule muss ich mir viele Fachbegriffe merken und das ist am Anfang etwas schwierig. Daran darf man nicht verzweifeln. Außerdem kann man daheim bei Familie oder Freunden z.B. das Lackieren von Nägeln üben.

Das Wichtigste zum Beruf

Tätigkeiten: Kosmetiker/innen beraten Kundinnen und Kunden über Körper- und Schönheitspflege und führen entsprechende Behandlungen durch.

Ausbildungsform: Duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule

Dauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein.