Job inside: Kaufmann/-frau - Einzelhandel

Arbeiten im Bio-Supermarkt

Bei Eveline zu Hause ist es normal, Bio-Lebensmittel einzukaufen. Das hat sie geprägt. Als sie sich für eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel entschied, bewarb sie sich bei ebl-naturkost GmbH & Co. KG - einem Bioladen.

Mehrere Lebensmittel im Bioladen.
Netzwerk Grüne Arbeitswelt
In manchen Läden kannst du dir Lebensmittel in mitgebrachte Behälter abfüllen und so Verpackungsmüll vermeiden.
Porträt von Eveline.
Privat
Eveline ist im 3. Ausbildungsjahr zur Kauffrau im Einzelhandel.

planet-beruf.de: Wie bist du auf die Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel gekommen, speziell in einem Bio-Supermarkt?

Eveline: Ich war bei der Berufsberatung, da ich nach der mittleren Reife nicht wusste, was ich machen möchte. Dort wurde mir die Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel empfohlen. Die fand ich sehr interessant. Meine Familie kauft schon immer in Bioläden ein, da war es für mich logisch, dort nach Ausbildungsplätzen zu schauen.

planet-beruf.de: Wie läuft die Ausbildung ab?

Eveline: Es ist eine duale Ausbildung, also habe ich Unterricht in der Berufsschule und arbeite im Betrieb. In der Schule haben wir zum Beispiel Rechnungswesen und lernen die Kundenberatung. Daneben wird Deutsch, Englisch und Sozialkunde unterrichtet.

planet-beruf.de: Und im Supermarkt, deinem Ausbildungsbetrieb?

Eveline: Im Betrieb durchläuft man als Azubi verschiedene Abteilungen. Ich habe beispielsweise in der Molkereiabteilung angefangen, war danach beim Obst und Gemüse und so weiter. In jedem Bereich habe ich etwa ein halbes Jahr die Abläufe kennengelernt. Für die Tiefkühlabteilung durfte ich sogar schon die Bestellungen übernehmen.

planet-beruf.de: Was gefällt dir besonders an der Arbeit?

Eveline: Mir gefällt der Kontakt zu den Kunden am besten. Ich finde es toll, Menschen weiterhelfen zu können und entsprechendes Feedback von ihnen zu bekommen.

Eine Kundin wird im Bioladen beraten.
Informiere dich zu den Inhaltsstoffen der Produkte, die du kaufst.

planet-beruf.de: Gibt es bei der Beratung in einem Bio-Supermarkt Unterschiede zu einem normalen Supermarkt?

Eveline: Ich denke schon. Bei uns gibt es Produkte, die es in normalen Supermärkten nicht gibt. Deswegen haben die Kunden öfter Fragen zur Verwendung oder zu Inhaltsstoffen. Während meiner Ausbildung habe ich regelmäßig Fachschulungen von den Herstellern unserer Produkte, so kann ich immer gut beraten.

planet-beruf.de: Wem würdest du diese Ausbildung empfehlen?

Eveline: Grundsätzlich allen, die gerne Kundenkontakt haben. Ich war anfangs noch sehr schüchtern, aber durch die Gespräche mit den Kunden bin ich viel aufgeschlossener und offener geworden. Das nützt mir auch privat. Natürlich muss man auch auf ein gepflegtes Äußeres achten. Für die Ausbildung im Bio-Supermarkt sollte man zusätzlich Interesse an Bio-Lebensmitteln haben. Aber das spezielle Wissen erwirbt man während der Ausbildung.

planet-beruf.de: Wie sind deine Arbeitszeiten?

Eveline: Es gibt eine Früh- und eine Spätschicht. Bei uns geht die Frühschicht von 6 bis ca. 14 Uhr und die Spätschicht von 11:15 Uhr bis 20:15 Uhr. Manchmal arbeite ich auch samstags, aber da wechseln wir uns im Team ab. In meiner Freizeit spiele ich Fußball, das kann ich mit den Arbeitszeiten meistens gut vereinbaren.

planet-beruf.de: Hast du Pläne für die Zeit nach der Ausbildung?

Eveline: Ja, ich möchte eine Weiterbildung zur Naturkostberaterin machen und langfristig vielleicht als stellvertretende Filialleitung arbeiten. Der Bio-Branche bleibe ich aber auf jeden Fall treu!

Fakten zur Ausbildung

Tätigkeiten: Kaufleute im Einzelhandel verkaufen Waren aller Art und beraten Kunden. Außerdem kümmern sie sich um die Sortimentsgestaltung, den Einkauf und die Lagerung. Sie übernehmen auch Verwaltungs und Organisationsaufgaben.

Ausbildungsform: dual in Betrieb und Berufsschule

Dauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit einem Hauptschul- oder mittleren Bildungsabschluss ein.

Möglichkeiten nach der Ausbildung:

  • Weiterbildung zum/zur Handelsfachwirt/in
  • Studium der Handelsbetriebswirtschaft

Zusätzlich hast du - wie Eveline - die Möglichkeit, eine Anpassungsweiterbildung zu absolvieren, um spezifisches Zusatzwissen zu erlangen.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 06.11.2019
Berufe Entdecker
BWT

Mehr Infos

Berufe von A-Z:

Kaufmann/-frau - Einzelhandel

Download

Den gesamten Beitrag aus "Berufswahlmagazin 04/19" als PDF-Datei herunterladen:

Job inside: Kaufmann/-frau - Einzelhandel