Job inside: Immobilienkaufmann/-frau

Miteinander in ständigem Austausch

Als angehender Immobilienkaufmann verwaltet Max bei der PFEUFFER Immobilien GmbH in Nürnberg Wohnanlagen und große Gebäude. Dazu spricht er täglich mit Eigentümern und Mietern. Außerdem beauftragt er Fachleute, die zum Beispiel größere Schäden schnell reparieren.

Drei Frauen bei einer Teambesprechung im Büro.
Als Immobilienkaufmann/-frau solltest du gerne im Team arbeiten und kommunikationsstark sein.

planet-beruf.de: Welche Rolle spielt Networking in deiner Ausbildung?

Max: Ohne Networking, hier der gute Austausch mit anderen, funktioniert der Beruf nicht. Ich bin ständig mit anderen in Kontakt. Ich telefoniere und maile mit Kunden, das sind Eigentümer und Mieter, die Fragen haben oder einen Schaden melden. Dann bespreche ich mit dem Hausmeister oder einer Handwerkerfirma die nötige Reparatur.

Max steht im Hauseingang einer Wohnanlage.
PFEUFFER Immobilien GmbH
Bei Objektbesichtigungen dokumentiert Max, welche Arbeiten nötig sind.

planet-beruf.de: Gibt es weitere Aufgaben, bei denen du kommunikationsstark bist?

Max: Ich plane und organisiere zum Beispiel Eigentümerversammlungen im Bereich WEG-Verwaltung. WEG bedeutet Wohnungseigentümergemeinschaft, d.h. mehrere Personen besitzen Wohnungen in einem Gebäudekomplex. In deren Auftrag verwalten wir das Gemeinschaftseigentum, also das, was nicht in der Wohnung ist. Beispielsweise kümmere ich mich um den Rückschnitt einer großen Grünanlage. Dabei arbeite ich eng mit dem Verwaltungsbeirat zusammen.

planet-beruf.de:
Wie gehst du dabei vor?

Max:
Der Verwaltungsbeirat besteht zum Beispiel aus drei Mitgliedern der Eigentümergemeinschaft. Mit denen stimme ich mich ab, welche Punkte in der Versammlung besprochen bzw. beschlossen werden sollen. Falls größere Maßnahmen notwendig sind, hole ich im Vorfeld Vergleichsangebote als Entscheidungsgrundlage ein. Danach verfasse ich die Tagesordnung, schreibe die Einladung und verschicke sie fristgerecht an die Eigentümer.

Zwei Personen sprechen über einen Lageplan.
Mit Fachfirmen über Angebote zu sprechen, gehört ebenfalls zu den Aufgaben von Immobilienkaufleuten.

planet-beruf.de: Was gefällt dir an deinem Beruf besonders?

Max: Mir macht es Spaß, dass ich nicht nur im Büro arbeite, sondern auch unterwegs bin. Ich vereinbare am Telefon oder per Mail ein Treffen mit dem Hausmeister und dem Verwaltungsbeirat und führe eine gemeinsame Objektbesichtigung durch. Diese Rundgänge bringen mir sehr viel, denn ich kann einige Arbeiten im Büro besser ausführen, weil ich sie live gesehen habe und somit besser verstehe. Die Aufgaben sind sehr vielseitig.

planet-beruf.de: Was braucht man außer der Kommunikationsfähigkeit noch?

Max: Im Büro sollte man gern im Team arbeiten und vor Ort offen mit anderen umgehen. Stetiges Lernen gehört dazu, um sich neue rechtliche Vorschriften anzueignen. Man muss belastbar und flexibel sein, weil man oft unterwegs ist und Eigentümerversammlungen abends stattfinden. Wenn man auf den Kontakt mit anderen Personen steht, ist Immobilienkaufmann/-frau genau der richtige Beruf.

Das Wichtigste zum Beruf

Tätigkeiten: Immobilienkaufleute arbeiten in der Immobilienwirtschaft. Sie erwerben, verkaufen, vermitteln, vermieten und verwalten Gebäude und Grundstücke. Sie beraten Kunden in allen Fragen rund um Immobilien.

Ausbildungsform: dual in Betrieb und Berufsschule

Dauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet! Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 04.03.2020
Berufe Entdecker
BWT

Abstimmung

Kannst du dir vorstellen, nachts zu arbeiten?

Mehr Infos

Berufe von A-Z:

Immobilienkaufmann/-frau