Job inside: Fachkraft - Lebensmitteltechnik

Anpacken und mitdenken in der Ausbildung

Stella hat vor zwei Jahren ihre Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik bei der Altmühltaler Mineralbrunnen GmbH in Treuchtlingen begonnen. Welche Aufgaben sie übernimmt und welche Stärken für den Beruf wichtig sind, erzählt sie im Interview.

Eine Frau bedient eine Industriemaschine in einer Werkhalle über ein Display.
Altmühltaler Mineralbrunnen GmbH
Als Fachkraft für Lebensmitteltechnik bedienst du auch Maschinen.
Eine Frau lächelt in die Kamera.
Altmühltaler Mineralbrunnen GmbH
Stella ist jetzt im dritten Ausbildungsjahr.

planet-beruf.de: Warum hast du dich für eine Ausbildung in der Getränkeherstellung entschieden?

Stella: Mich hat schon immer interessiert, welcher Ablauf hinter der Herstellung der Getränke steckt, die ich trinke. Deshalb habe ich mich entschlossen, ein Praktikum zu machen. Ich würde jedem empfehlen, damit ins Berufsleben zu starten!

planet-beruf.de: Wie sieht dein Ausbildungsalltag aus?

Stella: Das kommt darauf an, in welcher Abteilung ich eingeteilt bin. Es gibt zum Beispiel die Limoküche - also die Vorbereitung - oder die Flaschenherstellung. Zurzeit bin ich bei den Schichtführer*innen eingeteilt. Hier informiere ich Mitarbeiter*innen über geplante Arbeitsabläufe. Ich helfe aber auch beim Anrühren der Ansätze der Getränke und beim Reinigen der Abfüllmaschinen.

Eine Tabelle wird von einer Hand mit einem Stift ausgefüllt.
Gutes Zahlenverständnis ist bei der Qualitätsprüfung von Lebensmitteln sehr wichtig.

planet-beruf.de: Welche Stärken braucht man in deinem Beruf?

Stella: Ein Grundverständnis von Zahlen und räumliches Denken sind wichtig! Aber: Nicht nur Mitdenken, auch Verantwortungsbewusstsein gehört dazu.

planet-beruf.de: Gibt es ein Getränk, das du besonders gerne mit herstellst?

Stella: Ich freue mich immer, wenn wir Süßgetränke wie zum Beispiel Saftschorlen produzieren. Dabei lernt man viel Neues und das finde ich spannend! Neue Aufgaben sind zwar neu, aber ich habe gelernt, dass das kein Problem ist, solange man sich traut, nachzufragen.

planet-beruf.de: Hast du schon Pläne für die Zeit nach deiner Ausbildung?

Stella: Ich will auf jeden Fall in der Lebensmittelbranche bleiben und in meinem Ausbildungsbetrieb weiterarbeiten. Ich kann mir auch vorstellen eine Meister- oder Technikerweiterbildung anzuschließen.

Das Wichtigste zum Beruf

Tätigkeiten: Fachkräfte für Lebensmitteltechnik stellen industriell gefertigte Nahrungsmittel und Getränke nach vorgegebenen Rezepturen und Prozessabläufen her.

Ausbildungsform: duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule

Dauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger*innen mit mittlerem Bildungsabschluss ein.