Logo der Bundesagentur für Arbeit

Job inside: Elektroniker/in - Informations- und Telekommunikationstechnik

Sicherheit dank Elektronik

Felix befindet sich im 2. Ausbildungsjahr zum Elektroniker der Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik. Er macht seine Ausbildung bei der Bosch Sicherheitssysteme Montage und Service GmbH und kennt sich mit Brandmelde- und Einbruchmeldeanlagen aus.

Der Interviewpartner beim Löten eines Kopplers an der Einbruchmeldeanlage.
Bosch Sicherheitssysteme - Montage und Service GmbH
Felix beim Löten an einer Einbruchmeldeanlage.
Eine Elektronikerin steht vor einem Schaltkasten.
Der Umgang mit unterschiedlichen Schaltkästen gehört zur Arbeit von Elektronikerinnen und Elektronikern.

Bereits in der Schule hat sich Felix viel mit Elektrotechnik auseinander gesetzt. Auch privat interessiert er sich schon lange für dieses Thema. "Obwohl die meisten in meiner Familie eher im sozialen Bereich unterwegs sind", lacht er. Bei Bosch gehören nun die Montage und die Wartung von unterschiedlichen Gefahrenmeldeanlagen zu seinen Aufgaben.

Montage und Wartung

Jeder Melder einer Brandmelde- oder Einbruchmeldeanlage muss einmal im Jahr überprüft werden. "Also fahre ich mit meinen Kollegen zu den Firmen, wo diese installiert sind. Es handelt sich zum Beispiel um Rauchmelder oder um Bewegungsmelder. Sollte etwas nicht in Ordnung sein, reparieren wir das sofort." Bei der Montage installieren Felix und seine Kollegen die Melder vor Ort und verbinden sie entweder mit der Brandmelde- oder Einbruchmeldeanlage. Dort werden mehrere Melder zentral gesteuert und überwacht. "Außerdem parametrieren wir die Anlage, das heißt wir nehmen alle notwendigen Einstellungen vor Ort vor."

Schulungen und Teamgeist

Der Interviewpartner steht vor seiner Montagewand.
Bosch Sicherheitssysteme - Montage und Service GmbH
Felix präsentiert stolz seine Montagewand, an der er in unterschiedlichen Seminaren arbeitet.

In der Ausbildung hat er natürlich erst mal die Grundlagen der Elektrotechnik gelernt. Seine Firma organisiert außerdem Seminare, in denen sie zum Beispiel selbst Anlagen zusammenbauen und testen. Felix mag diese Zusammenarbeit mit seinen Kollegen, die aus ganz Deutschland kommen. "Das Tolle ist, dass man nie alleine gelassen wird. Ich erhalte immer Unterstützung, wenn ich sie brauche."

Kundenbetreuung ist wichtig

Klar, wichtig für die Ausbildung ist, dass du Interesse für Elektronik und Technik mitbringst. Felix meint hierzu allerdings: "Man darf auf keinen Fall die Kundenbetreuung vergessen. Wir sind Ansprechpartner für unsere Kunden vor Ort und helfen ihnen bei Problemen weiter."
Nach der Ausbildung kann sich Felix zum Beispiel entweder auf Brandmelde- oder auf Einbruchmeldeanlagen spezialisieren. "Das lasse ich auf mich zukommen. Mir ist vor allem wichtig, dass ich weiter Spaß an der Arbeit habe."

Das Wichtigste zum Beruf

Tätigkeiten: Elektroniker/innen der Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik planen und installieren elektronische Kommunikations- und Sicherheitssysteme. Sie montieren die Anlagen, nehmen sie in Betrieb, warten und reparieren sie.

Ausbildungsart: Duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule

Dauer: 3,5 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Stand: 29.04.2020
Startseite BERUFE Entdecker
Logo Check-U mit Verlinkung zu Startseite Check-U
Startseite Bewerbungstraining

Mehr Infos

Berufe von A-Z:

Elektroniker/in (Handwerk)

Video

Logo BERUFE.TV. Externer Link (öffnet sich in neuem Fenster): Elektroniker/in - Informations- und Telekommunikationstechnik im BERUFE.TV

Der Beruf "Elektroniker/in - Informations- und Telekommunikationstechnik" im Filmportal der Bundesagentur für Arbeit:

Elektroniker/in - Informations- und Telekommunikationstechnik im BERUFE.TV