Job inside: Elektroniker/in - Automatisierungstechnik (Industrie)

Experte für elektronische Steuerungen

Niklas, 20 Jahre, hat sich seit jeher für Elektrotechnik interessiert - beste Voraussetzung also für seine Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik bei dem Kupferproduzenten Aurubis AG in Hamburg.

Ein junger Mann installiert Komponenten in einem Schaltschrank.
Das Arbeiten an und in Schaltschränken ist Alltag für Elektroniker/innen der Fachrichtung Automatisierungstechnik.
Porträt von Niklas
Aurubis AG, Hamburg
Niklas behält bei Schaltplänen und technischen Zeichnungen den Überblick.

Ganz schön vielseitig

Als Elektroniker für Automatisierungstechnik, erzählt Niklas, ist er dafür zuständig, dass die automatischen Produktionsanlagen in seinem Unternehmen reibungslos laufen. "Ich warte und repariere z.B. Bandanlagen, mit denen Rohstoffe transportiert werden." Zur Ausbildung gehört auch das Installieren, Einstellen, Programmieren, Messen und Prüfen von computergesteuerten Anlagen. Als Azubi trainiert Niklas viele dieser Handgriffe erst an Modellen in der Lehrwerkstatt bzw. begleitet Facharbeiter/innen bei ihren Einsätzen im Werk.

Am Übergang von der analogen zur digitalen Welt

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran und im Bereich der Automatisierungstechnik auch deutlich spürbar, berichtet Niklas. "Wir haben z.B. Stromlaufpläne, die liegen im Moment noch in Papierform vor. Damit wird genau dokumentiert, wo welche Leitung hingeht. Die Pläne werden jetzt nach und nach digitalisiert, sodass man sie vom PC aus abrufen kann." 

Interesse an Elektrotechnik und an Mathe und Physik

In seinem Beruf spielen technisches Verständnis, handwerkliches Geschick und logisches Denkvermögen eine große Rolle: "Ich analysiere Schaltpläne und technische Zeichnungen, montiere und warte Motoren und baue und bedrahte Schaltschränke", zählt Niklas auf. "Körperlich belastbar sollte man auch sein", fährt er fort. Das ist besonders wichtig beim Tragen und Einsetzen schwerer Bauteile.   

Das Wichtigste zum Beruf in Kürze

Tätigkeiten: Elektroniker/innen für Automatisierungstechnik richten hochkomplexe, rechnergesteuerte Industrieanlagen ein. Sie sorgen dafür, dass die jeweiligen Einzelkomponenten ein automatisch arbeitendes Gesamtsystem bilden.

Dauer: Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre.

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger/innen mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.2 von 5. 8 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 05.10.2016