Job inside: Bootsbauer/in

Klar Schiff machen

Nach der Schule war Oliver bei der Marine und stellte fest, dass für ihn nur ein Beruf infrage kommt, der mit Wasser zu tun hat. Jetzt lernt er im 3. Jahr den Beruf Bootsbauer der Fachrichtung Neu-, Aus- und Umbau.

Einer junger Mann arbeitet in der Werkstatt an einem Boot.
Bei der Arbeit mit Booten kommen viele verschiedene Werkstoffe zum Einsatz.
Porträt von Oliver
Berufsschule der Handwerkskammer Lübeck
Oliver arbeitet in der Werkstatt an einem Drachenboot.

planet-beruf.de: Wo hast du dich über den Beruf informiert?

Oliver: Ich habe mich im Internet direkt bei Werften und bei BERUFENET informiert. Außerdem habe ich Bekannte, die Bootsbauer sind und die mir erklärt haben, was in diesem Beruf zu tun ist.

planet-beruf.de: Was sind deine typischen Aufgaben?

Oliver: In dem Betrieb, in dem ich meine Ausbildung mache, werden glasfaserverstärkte Kunststoffboote hergestellt, d.h., die Boote werden mithilfe einer Form gefertigt. Ich arbeite daran mit, dass die Formen instand gehalten werden. Außerdem laminiere ich kleine Teile, aber auch Decks oder Rümpfe und bringe sie in Form. Die Ausbildung deckt aber mehr Bereiche ab, das hängt vom Betrieb ab, in dem man arbeitet, es gibt auch Arbeiten mit Holz oder Metall.

planet-beruf.de: Welche Tipps würdest du anderen Jugendlichen geben, die den Beruf erlernen wollen?

Oliver: Von Vorteil sind Kenntnisse über Boote. Man sollte Interesse daran haben, am Wasser und mit vielen Werkstoffen wie z.B. Holz und Metall zu arbeiten.

planet-beruf.de: Welche Stärken sollte man mitbringen?

Oliver: Großes Interesse am Wasser zu arbeiten, handwerkliches Geschick und technisches Verständnis sollten mitgebracht werden. Außerdem ist körperliche Fitness wichtig, denn es gibt viele Arbeiten, bei denen man richtig mit anpacken muss.

planet-beruf.de: Was gefällt dir am besten an der Ausbildung? 

Oliver: Die Vielseitigkeit! Man lernt viele Werkzeuge und Werkstoffe kennen und erhält einen Einblick, wie glasfaserverstärkte Kunststoffe hergestellt werden. Außerdem wird ein breites Wissen über den Beruf in der Schule und im Betrieb vermittelt.

planet-beruf.de: Arbeitest du die meiste Zeit alleine oder im Team?

Oliver: Beides! Der Bootsbau ist aufwendig, sodass man über Wochen im Team arbeitet. Wenn ein Schiff eine Reparatur nötig hat, erledigt man die unter Anleitung auch mal alleine.

Das Wichtigste zum Beruf in Kürze

Tätigkeiten: Bootsbauer/innen bauen, warten und reparieren Boote der Binnen- und Seeschifffahrt. Sie bauen auch elektronische und andere technische Einrichtungen in die Boote ein, reparieren und warten sie.
Ausbildungsform: Der Beruf wird dual in Betrieb und Berufsschule ausgebildet.
Dauer: Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre.
Zugangsvoraussetzungen:
Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Überwiegend stellen die Betriebe Bewerber/innen mit Hochschulreife oder mittlerem Bildungsabschluss ein.

Schiff ahoi - Berufe mit Schiffen

Schiff ahoi!

Mast- und Schotbruch!

Von Fahrplänen und Containern