Job inside: Bauten- und Objektbeschichter/in

"Ich sehe jeden Tag, was ich geleistet habe."

Dimitrij hat vor zwei Jahren seine Ausbildung bei der Repass Sanierungstechnik GmbH in Munderkingen begonnen. Was ihm an seinem Beruf besonders Spaß macht und welche Herausforderungen dieser mit sich bringt, erzählt er im Interview.

Ein Mann trägt eine Beschichtung auf den Boden auf.
Bauten- und Objektbeschichter/innen beschichten Böden und Flächen von Gebäuden.
Ein junger Mann vor einem weißen Hintergrund lächelt in die Kamera.
Privat
Dimitrij ist jetzt in seinem zweiten Ausbildungsjahr.

planet-beruf.de: Wie läuft ein normaler Arbeitstag bei dir ab?

Dimitrij: Morgens lade ich gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Lager das nötige Material und die Geräte ins Fahrzeug ein und fahre zur Baustelle. Dort schleife, grundiere, spachtle und beschichte ich beispielsweise den Bodenuntergrund. Vor Feierabend räumen wir zusammen die Baustelle auf.

planet-beruf.de: Was macht dir an deinem Beruf am meisten Spaß?

Dimitrij: Ich stelle besonders gern Bodenbeschichtungen her. Ich sehe dann direkt, welche Arbeit ich geleistet habe.

planet-beruf.de: Gibt es Aufgaben, die dir schwerfallen? Wenn ja: Wie gehst du damit um?

Dimitrij: Auf der Baustelle wird es zwar manchmal körperlich anstrengend, aber mir macht die körperliche Arbeit immer viel Spaß.

Ein Mann schnürt seine Sicherheitsschuhe auf der Baustelle.
Das Anziehen von Sicherheitsschuhen gehört zum Arbeitsalltag.

planet-beruf.de: Welche Sicherheitsmaßnahmen zum Arbeitsschutz musst du einhalten?

Dimitrij: Die persönliche Schutzausrüstung ist sehr wichtig. Dazu gehören Gehörschutz, Schutzbrille, Hand- und Sicherheitsschuhe. Die Ausrüstung wird mir von meinem Betrieb gestellt. Aktuell kommen hierzu natürlich auch noch die umfangreichen Corona-Schutzmaßnahmen auf der Baustelle.

planet-beruf.de: Gibt es neue technische Verfahren und Geräte, die in deinem Beruf zum Einsatz kommen?

Dimitrij: In meinem Betrieb wird zum Beispiel mit Drohnen und Laserscannern, gearbeitet. Ich selbst hatte damit noch nicht zu tun.

Das Wichtigste zum Beruf

Tätigkeiten: Bauten- und Objektbeschichter/innen beschichten, be- und verkleiden und gestalten Innen- und Außenflächen von Bauwerken und Objekten aller Art.

Ausbildungsform: dual in Betrieb und Berufsschule

Dauer: 2 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss ein.