Elektromobilität und Klimaschutz

Arbeiten unter Strom

Mobilität unter Berücksichtigung von Klima- und Umweltschutz, das ist das Ziel der DRÄXLMAIER Group in Vilsbiburg. Barbara Gerber, verantwortlich für die Ausbildung bei dem Automobilzulieferer, weiß, welche Rolle dabei gut ausgebildete Fachkräfte spielen.

Ein Mann arbeitet mit einer Zange am Cockpit eines Autos.
Arbeiten am Cockpit erfordern Genauigkeit.

planet-beruf.de: Sie arbeiten bei einem weltweit aufgestellten Automobilzulieferer. Was hat das Unternehmen mit dem Thema "Erneuerbare Energien" zu tun?

Barbara Gerber: Wir entwickeln und fertigen Produkte, die ganz stark in diese Richtung gehen. Wir benutzen z.B. nachwachsende Rohstoffe, um Türverkleidungen für Autos herzustellen. Zudem reduzieren wir das Gewicht unserer Bordnetze. Jedes Kilo, das an dieser Stelle eingespart wird, verringert den Kraftstoffverbrauch eines Fahrzeugs.

Portrait von Barbara Gerber.
DRÄXLMAIER Group
Barbara Gerber ist verantwortlich für die Ausbildung bei DRÄXLMAIER. Sie weiß, wie wertvoll gut qualifizierte Fachkräfte für die Betriebe sind.

planet-beruf.de: Stichwort Elektromobilität. Spielt das für Ihr Unternehmen auch eine Rolle?

Barbara Gerber: Auf jeden Fall. Wir sind spezialisiert auf die Konstruktion und Fertigung von Batterie-Gesamtsystemen für Autos mit elektronischem Antrieb. Sensoren, die wir in die Batterie einbauen, melden dem Fahrer den Ladezustand seines Fahrzeugs. So weiß er immer, wie weit er damit noch fahren kann.

planet-beruf.de: Sie bieten eine Vielzahl von Ausbildungsberufen an. Welche empfehlen Sie als besonders gute Einstiegschance in diese Zukunftsbranche?

Barbara Gerber: Im Grunde trifft das auf alle technischen Berufe zu, in denen wir ausbilden. Nennen möchte ich z.B. die Berufe "Mechatroniker/in", "Technische/r Modellbauer/in" oder "Technische/r Produktdesigner/in". Diese Berufe sind sehr auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Bei der Konstruktion und dem Einbau von Cockpits etwa achten wir darauf, immer weniger Energie zu verbrauchen und sparsam mit Ressourcen wie Leitungsmaterial, Klebstoffen und
Oberflächenmaterialien umzugehen.

planet-beruf.de: Wie schätzen Sie die Zukunftschancen in diesem Bereich für Jugendliche ein?

Barbara Gerber: Sehr gut. Elektromobilität schafft Arbeitsplätze. Wir brauchen gut ausgebildete junge Menschen, die bereit sind, in dieser Zukunftsbranche mitzuarbeiten.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 11.11.2015
Berufe Entdecker
BWT

Mehr Infos ...

... zu den Berufen Mechatroniker/in, Technische/r Modellbauer/in und Technische/r Produktdesigner/in bekommst du unter der Rubrik Berufe von A-Z.

Download

Den gesamten Beitrag aus "Berufswahlmagazin 04/15" als PDF-Datei herunterladen:

Arbeiten unter Strom