Branchenreport: Fachkräfte gesucht – Berufe mit Perspektiven

Gute Chancen auf dem Ausbildungsmarkt

Einen deutschlandweiten Fachkräftemangel gibt es derzeit nicht. Allerdings können in bestimmten Regionen und Branchen offene Stellen nicht besetzt werden. planet-beruf.de sagt dir, in welchen Berufen du gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast.

Ein Pflegefachmann spritzt eine Patientin.
Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie zeigt sich, wie wichtig Pflegeberufe für die Gesellschaft sind.

Gesundheitsberufe/Soziale Dienstleistungsberufe

Besonders gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bieten dir Gesundheitsberufe wie Pflegefachmann/-frau. Gleiches gilt für Berufe in der Kinderbetreuung. Die Berufsaussichten, beispielsweise von Erzieherinnen und Erziehern, sind besser denn je.

IT-Berufe

Ein Fachinformatiker sitzt vor dem Computer.
Die Digitalisierung trägt dazu bei, dass immer mehr IT-Fachkräfte in Deutschland gesucht werden.

Gesucht werden auch Fachkräfte im Bereich der Softwareentwicklung. Bewerber*innen, zum Beispiel mit einer Ausbildung im Beruf Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung, sind deutschlandweit gefragt.

Verkehrs-, Transport- und Logistikberufe

Vor allem Berufskraftfahrer/innen im Bereich Güterverkehr/LKW haben große Beschäftigungschancen. Sie zählen bundesweit zu den Berufen mit einem hohen Fachkräftebedarf.

Gut zu wissen

Du arbeitest gerne praktisch, Schule und Lernen fallen dir aber nicht so leicht? Nicht verzagen: Zweijährige Berufsausbildungen sind eine gute Möglichkeit, einen qualifizierten und anerkannten Berufsabschluss zu erlangen. Dazu kommt: Bei vielen zweijährigen Ausbildungsberufen, zum Beispiel dem/der Fachlagerist/in, hast du die Möglichkeit, die Ausbildung in einem verwandten dreijährigen bzw. dreieinhalbjährigen Beruf fortzusetzen.

Elektro- und Energietechnikberufe

Eine Elektrikerin montiert eine Steckdose.
Die Metall- und Elektro-Industrie ist von der Fachkräftelücke im MINT-Bereich besonders betroffen.

Gefragt sind auch Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik. Geplant ist, diesen Handwerksberuf zum Ausbildungsjahr 2021/2022 zu modernisieren. Damit soll er an die voranschreitende Digitalisierung und die Energiewende anpasst werden. Zusätzlich ist ein neuer Beruf geplant - der Beruf Elektroniker/in für Gebäudesystemintegration.

Engpassberufe bundesweit nicht einheitlich

Manche Berufe, etwa in der Altenpflege, stehen bundesweit ganz oben auf der Liste der Mangelberufe. Darüber hinaus gibt es in verschiedenen Bundesländern unterschiedliche Engpassberufe. In Thüringen, Sachsen und Sachen-Anhalt beispielsweise fehlen Fachkräfte im Bereich Tierwirtschaft (z.B. Tierwirt/innen), in Schleswig-Holstein Fachkräfte im Bereich des Kanal- und Tunnelbaus (z.B. Kanalbauer/innen).