Branchenreport: Digital gut aufgestellt im Handwerk

Vielfältiges Handwerk

Vom 3D-Drucker bis hin zu Smart-Home-Systemen. Immer mehr Unternehmen im Handwerk werden digital und achten außerdem auf die Umwelt. In welchen Berufen das zum Beispiel so ist, erfährst du in diesem Beitrag.

Zwei Heizungstechniker beim Prüfen einer Heizung.
Die Digitalisierung bringt große Chancen, die Umwelt zu entlasten.
Elektrowerkzeug.
Trotz der Digitalisierung im Handwerk arbeitest du immer noch mit klassischen Werkzeugen wie einem Akkubohrschrauber.

Digital auf dem neuesten Stand

Elektroniker/innen der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik installieren sogenannte Smart-Home-Systeme, bei denen zum Beispiel Heizung, Licht, Alarmanlagen und Telefone vernetzt werden. Man kann sie über einen Monitor steuern.

Als Zahntechniker/innen entwirfst du Modelle von Gebissen und Zahnersatz mit Hilfe spezieller CAD-Systeme am Computer. CAD-Systeme (Computer Aided Design) sind Programme zum Entwerfen und Konstruieren von Darstellungen in 2D oder 3D. Das 3D-Modell eines Gebisses übermittelst du an einen 3D-Drucker, der diese Konstruktion dreidimensional ausdruckt.

Ein Sanitärtechniker misst eine Wand aus.
In vielen Handwerksberufen wird auf Nachaltigkeit geachtet.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik installierst du Regenwassernutzungsanlagen oder Anlagen für die Wiederverwendung von Brauchwasser. Damit kann beispielsweise das Abwasser von Waschmaschinen für die Toilettenspülung verwendet werden. Außerdem installierst du Solaranlagen und Heizungen, die mit Holzpellets oder Hackschnitzeln befeuert werden.

Für den Schutz vor Wärmeverlust oder Lärm durch Dämmung bist du als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in zuständig. Es gehört auch zu deinen Aufgaben, vorbeugende Brandschutzmaßnahmen in bzw. an Gebäuden, Maschinen und Anlagen zu treffen.

Alte Möbel müssen nicht immer sofort weggeworfen werden. Als Tischler/in kannst du nicht nur neue Stücke bauen, sondern auch alte Holzmöbel oder -türen reparieren und so behandeln, dass sie wieder wie neu aussehen.

Traditionelles Handwerk

Nicht alle Handwerksberufe sind digital. Und auch bei den oben genannten Berufen gibt es weiterhin Tätigkeiten, bei denen du handwerklich arbeitest. Augenoptiker/innen stellen Sehhilfen her und passen sie an die Wünsche ihrer Kunden an. Wenn du lieber kreativ sein möchtest, dann ist Maler/in und Lackierer/in der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung etwas für dich. Als Friseur/in brauchst du einen Blick für Ästhetik, um die Kunden bei der Wahl ihrer Frisur beraten zu können.