Logo der Bundesagentur für Arbeit

Bericht: In diesen Berufsfeldern brauchst du technisches Verständnis

Technisches Grundverständnis ist immer gefragter

Die Fähigkeit, technische Sachverhalte und Zusammenhänge zu verstehen und anzuwenden, spielt in technischen Berufsfeldern schon immer eine große Rolle. Aber auch in technikfernen Berufen wird technisches Verständnis zunehmend wichtig.

Zwei Männer besprechen die Entwicklung eines Elektromotors.
Technische Produkte und Anwendungen sind aus der heutigen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken.
Eine junge Frau steht an einer Maschine.
Störungsursachen an Maschinen und Produktionsanlagen festzustellen und zu beheben erfordert technisches Verständnis.

Berufsfeld Elektro

Hier geht es um die Entwicklung und Herstellung elektrischer, elektronischer und energietechnischer Anlagen oder Tätigkeiten im Anlagenbetrieb.

Mögliche Ausbildungsberufe: Mechatroniker/in, Elektroniker/in

Berufsfeld IT, Computer

In diesem Berufsfeld werden Computersysteme entworfen, IT-Anwendungen programmiert und eingebaut sowie IT-Systeme betreut.

Beispielberufe: Fachinformatiker/in, Kaufmann/-frau für Digitalisierungsmanagement, Kaufmann/-frau für IT-System-Management

Berufsfeld Technik, Technologiefelder

Hier geht es um die Entwicklung von neuen Verfahren oder Produkten in Technologiefeldern wie erneuerbare Energien oder Fahrzeug- und Verkehrstechnik.

Mögliche Ausbildungsberufe: Mikrotechnologe/-technologin, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in

Junger Mann steht an einer CNC-Fräsmaschine.
Der Umgang mit computergesteuerten Maschinen gehört in vielen Berufen inzwischen zum Alltag.

Berufsfeld Naturwissenschaften

Untersuchen, experimentieren, neue Verfahren entwickeln: In Naturwissenschaften wie Biologie oder Chemie geht es darum, Untersuchungen zu machen oder Daten auszuwerten und zu erforschen.

Beispielberufe: Chemielaborant/in, Werkstoffprüfer/in

Berufsfeld Metall, Maschinenbau

Metallerzeugung und -bearbeitung sowie Maschinen- und Anlagenbau stehen hier im Mittelpunkt.

Mögliche Ausbildungsberufe: Industriemechaniker/in, Technische/r Produktdesigner/in

Mit neuen Technologien arbeiten wollen und können

Die zunehmende Digitalisierung oder "Computerisierung" der Arbeitswelt und die Verzahnung der Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik (Industrie 4.0 genannt) bringt auch veränderte Anforderungen an Berufe mit sich: Viele Ausbildungsbetriebe erwarten, dass du gut mit dem Computer umgehen kannst und zum Beispiel mithilfe von Software Briefe schreiben, Präsentationen erstellen oder Tabellenkalkulationen durchführen kannst.