Bericht: Das muss in einer Stadt alles funktionieren

Diese Jobs sind unverzichtbar

Damit das Leben in einer Stadt funktioniert, packen Menschen aus ganz unterschiedlichen Berufen mit an. Welche Ausbildungsberufe das sind,  erfährst du hier!

Eine Feuerwehrfrau bedient den Wasserschlauch eines Löschfahrzeuges.
Brände löschen und Menschen retten - ein wichtiger Ausbildungsberuf in der Stadt ist der/die Werkfeuerwehrmann/-frau.

Die Stadt als Arbeitgeber

Eine männliche Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft entleert eine Mülltonne in einen Müllwagen.
Verschiedene Fachkräfte in der Stadt sorgen dafür, dass zum Beispiel der Müll entsorgt wird.

Vielleicht hast du dich schon einmal gefragt, wer für das warme und saubere Wasser in deiner Dusche sorgt. Wahrscheinlich hast du an heißen Sommertagen im Park schon einmal jemanden die Blumen gießen sehen. Sicher bist du schon öfters bei kostenlosen Stadtfesten gewesen. Damit all das und noch mehr funktioniert, sind Fachkräfte mit Berufen aus verschiedenen Berufsfeldern notwendig. Städte und Kommunen bilden Nachwuchskräfte aus und bieten ihnen nach der Ausbildung gute Übernahmechancen.

Von der Abwassertechnik bis zur Verwaltung ist alles dabei

Foto einer Kläranlage.
Wenn du gerne an Orten arbeitest, wo du von Wasser umgeben bist, könnte die Ausbildung zur Fachkraft - Abwassertechnik für dich geeignet sein.

Das Ausbildungsangebot einer Stadt reicht von der Fachkraft für Abwassertechnik über den/die Gärtner/in bis hin zum/zur Verwaltungsfachangestellten. Anhand beispielhafter Berufe erhältst du einen Einblick in die Vielfalt der Berufsfelder, die nötig sind, um den reibungslosen Ablauf des städtischen Lebens sicherzustellen:

  • Erzieher/innen sind u.a. in der Kinderbetreuung und Jugendarbeit tätig. Sie fördern gezielt die soziale, seelische oder körperliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen und erstellen Erziehungspläne.
  • Fachkräfte für Abwassertechnik überwachen Anlagen zur Abwasserreinigung, z.B. in Kläranlagen. Bei Störungen greifen sie ein, säubern Rohrleitungen oder reparieren z.B. Pumpen.
  • Gärtner/innen arbeiten in verschiedenen Fachrichtungen, z.B. Garten- und Landschaftsbau oder Friedhofsgärtnerei. Sie gestalten z.B. Park- und Friedhofsanlagen, indem sie Büsche, Blumen und Bäume pflanzen, Wege pflastern oder kleine Mauern errichten.
  • Veranstaltungskaufleute konzipieren Veranstaltungen, organisieren deren Durchführung und bereiten sie kaufmännisch vor und nach.
  • Vermessungstechniker/innen der Fachrichtung Vermessung führen Lage- und Höhenvermessungen im Gelände durch, werten die Messdaten aus und erstellen bzw. aktualisieren aus den gewonnen Daten Pläne, Karten und Kataster.
  • Verwaltungsfachangestellte der Fachrichtung Kommunalverwaltung beraten Bürger*innen z.B. in Fragen rund um Ausweispapiere oder Abgaben. Sie bearbeiten Anträge, z.B. auf Wohngeld, und kennen sich gut mit Gesetzestexten aus.

Arbeite für deine Stadt

Wenn du dich für eine Tätigkeit im öffentlichen Dienst interessierst, informiere dich auf der Homepage deiner Stadt oder Gemeinde, welche Ausbildung für dich infrage kommt.

Neben den staatlich anerkannten Ausbildungsberufen bietet der öffentliche Dienst auch Ausbildungsgänge für verschiedene Beamtenlaufbahnen an.