Bericht: Ausbildungen mit Tradition

Tradition trifft Moderne

Traditionsreiche Berufe wie Böttcher/in, Metallbildner/in oder Seiler/in kennt kaum noch einer. Sie erfordern spezielles Fachwissen und werden heutzutage kaum noch ausgebildet. Erfahre hier etwas mehr über diese außergewöhnlichen Ausbildungsberufe.

Ein Metallbildner beim Bearbeiten eines Werkstückes.
Früher hießen sie Gold-, Silber- und Aluminiumschläger, Gürtler, Metalldrücker oder Ziseleur. Der Beruf des Metallbildners bzw. der Metallbildnerin hat eine lange Tradition.

Das Böttcherhandwerk zählt zu den ältesten Handwerksberufen in Deutschland, dessen Ursprünge bis in die Römerzeit zurückreichen. Böttcher/innen sind für die Anfertigung von Fässern jeder Art zuständig. Ob aus Holz, Aluminium, Edelstahl oder Kunststoff - sie schaffen das richtige Gefäß, um Flüssigkeiten jeder Art zu lagern. Daneben reparieren sie auch defekte Fässer. Derzeit gibt es in dem traditionellen Beruf nur wenige Auszubildende und ausgebildet wird auch nicht überall. Also mache dich schlau, wo "du ein Fass aufmachen" kannst.

Schon mal etwas von einem/einer Gold-, Silber- und Aluminiumschläger/in, Gürtler/in und Metalldrücker/in oder Ziseleur/in gehört? Wenn nicht, wundere dich nicht: Die drei Berufe wurden vor etlichen Jahren zu dem Beruf Metallbildner/in zusammengelegt. Denn diese alten Arbeitstechniken werden auch heute noch gebraucht. Metallbildner/innen sind Fachleute in der Anfertigung von Kunst- und Gebrauchsgegenständen aus Metall, z.B. Treppengeländer, Kerzenständer, Möbelbeschläge oder Pokale. Wenn du also gerne mit Löt- und Schweißgerät künstlerisch arbeitest, dann ist dieser Beruf genau das Richtige für dich.

Der Beruf Seiler/in ist einer der ältesten Textilberufe, die es gibt. Mit der voranschreitenden industriellen Seilfertigung verlor das traditionelle Seilerhandwerk jedoch zunehmend an Bedeutung. 2008 wurde die Ausbildungsordnung so überarbeitet, dass sämtliche neuen Technologien, Materialien und Methoden fester Bestandteil der Ausbildung sind. Ob Schiffstau, Fahrstuhlkabel oder Abschleppseil: Auch der moderne Mensch kann nicht ohne Seile leben.

Ein Seiler beim Herstellen eines Abschleppseils.
Ein Auto-Abschleppseil muss ganz schön was aushalten - gut, dass es den Beruf des Seilers bzw. der Seilerin noch gibt.

In Vergessenheit geraten? Diese Berufe sind heute kaum mehr bekannt!

Quiz: Wer macht was?

Job inside: Uhrmacher/in

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.2 von 5. 69 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 13.07.2016