18.11.2008 17:31 Alter: 12 yrs
Kategorie: Lehrer, Berufswahl aktuell, Eltern, Ausbildung & Beruf

Sachsen schlägt Bayern bei PISA

Die Ergebnisse des 3. Ländervergleichs zur PISA-Studie 2006 sind da. Diesmal lag der Schwerpunkt der Aufgaben auf naturwissenschaftlichen Fragen. Die östlichen Bundesländer Sachsen und Thüringen schneiden dabei sehr gut ab und schließen zusammen mit Bayern zur internationalen Spitzengruppe auf.


Bei den Fähigkeiten in den Bereichen Lesen und Mathematik gibt es dafür kaum Verbesserungen in den einzelnen Bundesländern zu beobachten. Die Unterschiede zwischen den Spitzenreitern Sachsen und Bayern zum Schlusslicht Bremen sind beachtlich.

Für viele Bildungsforscher und Schulpolitiker der einzelnen Länder beginnt daher jetzt erst die wirkliche Arbeit: Sie müssen die Ergebnisse der Studie genau betrachten und mögliche Veränderungen am Bildungs- und Schulsystem in Angriff nehmen, um weitere Verbesserungen zu erreichen.

Mehr Infos: www.kmk.org