Experteninterview: Das bietet unser kleiner Betrieb

Klein aber fein - solide Ausbildung im kleinen Betrieb

Andreas Kachelrieß führt in zweiter Generation einen Fliesenlegerbetrieb mit fünf Angestellten. Er ist stolz darauf, immer eine Ausbildungsstelle zu besetzen. Die Vorteile der Ausbildung im Kleinbetrieb liegen für ihn auf der Hand.

Ein Fliesen-, Platten- und Mosaikleger bei der Arbeit.
In einem Kleinbetrieb dürfen Auszubildende meist früh Verantwortung übernehmen.
Ein Porträt von Andreas Kachelrieß.
Fliesen Kachelrieß
Andreas Kachelrieß ist im Vorstand der Bauinnung Fürth und Bezirksfachgruppenleiter Fliesen und Naturstein für Mittelfranken.

planet-beruf.de: Wie sieht der Alltag für einen Auszubildenden in Ihrem Betrieb aus?

Andreas Kachelrieß: Meine Auszubildenden als Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in sind ab Tag Eins eingebunden. Das heißt, da geht es mit zu Kunden und auf Baustellen. So lernen sie direkt die Praxis kennen und dürfen mit anpacken. Das, was sie in der überbetrieblichen Ausbildung und Berufsschule lernen, wird also direkt trainiert. Das ist am Anfang viel, aber dafür haben sie schnell erste Erfolgserlebnisse.

planet-beruf.de: Was sind die Vorteile einer Ausbildung in einem kleinen Betrieb?

Andreas Kachelrieß: Wir sind ein kleines Team, da sieht man sich täglich. Die Auszubildenden können nicht in der Masse abtauchen - aber dafür haben sie ein viel engeres Verhältnis zum Chef und den erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das Teamgefühl entsteht auch bei Unternehmungen, zum Beispiel einem gemeinsamen Essen oder Ausflug.

planet-beruf.de: Gibt es Dinge, die man wissen sollte, wenn man sich für eine Ausbildung in einem kleineren Betrieb entscheidet?

Andreas Kachelrieß: Ja, beispielsweise richtet sich die tägliche Arbeit nach der Auftragslage. Was beauftragt ist, wird erledigt, und der Feierabend kann nicht immer pünktlich zur gleichen Zeit sein. Das gilt auch bei Krankheitsausfällen, die machen sich bemerkbar. Aber das bleibt im Rahmen und wird natürlich ausgeglichen.

Ein fertig gefliestes Bad.
Fliesen Kachelrieß
Erfolge sind im Handwerk schnell sichtbar.

planet-beruf.de: Können Auszubildende in einem kleinen Betrieb aufsteigen, z.B. als Meister/in?

Andreas Kachelrieß: In meinem Betrieb bilde ich für meinen Bedarf Gesellinnen und Gesellen aus, nach der Ausbildung gibt es meist eine feste Anstellung. Aufstiegsweiterbildungen sind eher nicht die Regel. Aber das sollte man mit seiner Betriebsleitung durchsprechen.

planet-beruf.de: Wo ist die Ausbildung besser: große Firma oder kleiner Betrieb?

Andreas Kachelrieß: Das kann ich nicht entscheiden. Ich weiß nur: Meine Azubis werden immer sehr gute Handwerker/innen, das ist mein persönlicher Ehrgeiz.

Überbetriebliche Ausbildung - was ist das?

In kleinen Firmen lernst du nicht nur im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. Was der Betrieb nicht vermitteln kann, etwa weil teure Maschinen fehlen, übst du in speziellen Ausbildungswerkstätten an mehreren Wochen im Jahr. So kannst du am Ende wirklich alles, was deinen Beruf ausmacht.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.3 von 5. 3 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 27.11.2019