Bericht: Lernen an Bord und an Land

Immer unterwegs

Ausbildungen im Schifffahrtsbereich unterscheiden sich von anderen Ausbildungen. planet-beruf.de erklärt dir, wie Ausbildungen auf dem Schiff und am Hafen ablaufen.   

Ein Mann überprüft die Sicherheitsweste eines anderen Mannes.
Bei Ausbildungen im Schifffahrtsbereich lernst du die Sicherheitsmaßnahmen an Bord kennen.

Ausbildung an Land und auf dem Schiff

Ein Berufsschullehrer zeigt einer Schülerin etwas auf einer Karte.
Neben der Arbeit auf dem Schiff oder am Hafen hast du auch häufig Blockunterricht an der Berufsschule.

Ausbildungen im Schifffahrtsbereich, z.B. als Hafenschiffer/in, Schiffsmechaniker/in, Binnerschiffer/in und Fachkraft für Hafenlogistik, sind in der Regel dual. Das heißt, sie finden einerseits auf dem Schiff bzw. am Hafen statt (die Praxis) und andererseits in Berufsschulen an Land (theoretischer und praktischer Unterricht). Häufig hast du in der Berufsschule mehrwöchigen Blockunterricht (z.B. in den Fächern "Ladung" oder "Maritimes Englisch"). Während der praktischen Ausbildung arbeitest du direkt auf dem Schiff oder am Hafen. Dabei lernst du z.B. Ladungen zu kontrollieren, die elektronischen Anlagen des Schiffes zu bedienen, Taue zu spleißen und welche Sicherheits- und Notrettungsmaßnahmen es gibt. Eine besondere Form der Ausbildung zur/zum Binnenschiffer/in bietet das Schulschiff RHEIN: Dort erlernst du die Inhalte des Berufsschulunterrichts direkt an Bord. Dadurch kannst du das Leben auf dem Schiff und in einer Bordgemeinschaft schon gut kennenlernen.

Wechselnde Arbeitsorte

Ein Mann wirft einen Rettungsring ins Wasser.
Als Schiffsmechaniker/in arbeitest du überall auf dem Schiff - im Maschinenraum, an Deck und auf der Brücke.

Bei deiner praktischen Arbeit auf dem Schiff und am Hafen bist du viel unterwegs und arbeitest an vielen verschiedenen Orten. Als Fachkraft für Hafenlogistik holst du z.B. Güter aus Lagerhallen oder Kühlraumen oder lagerst ankommende Güter dort ein. Beim Verladen von Gütern auf das Schiff bist du im Freien auf dem Hafenkai. Danach bringst du die Güter in die Laderäume der Schiffe, damit sie weitertransportiert werden können. Auch bei Ausbildungen auf dem Schiff - z.B. als Schiffsmechaniker/in - wechselt du oft deinen Arbeitsplatz: Du wartest Antriebsmaschinen im Maschinenraum, bist im Wachdienst und Ausguck auf der Brücke eingesetzt und arbeitest an Deck. Wenn du auf einem Schiff arbeitest, bist du oft längere Zeit auf Flüssen oder auf dem Meer unterwegs und bist dabei von deiner Familie getrennt.