Interview: Wie es nach der zweijährigen Ausbildung weiterging

Aus zwei mach drei

Nach ihrem Hauptschulabschluss hatte sich Betina (20) für eine zweijährige Ausbildung entschieden. Als sie die Chance erhielt, noch ein Jahr dranzuhängen und eine Ausbildung zur Hotelfachfrau zu machen, zögerte sie nicht lange.

Eine junge Frau empfängt einen Mann an der Rezeption.
Gäste an der Rezeption empfangen - eine der Hauptaufgaben als Hotelfachmann/-frau.
Porträt von Betina
Betina ist inzwischen Hotelfachfrau.

planet-beruf.de: Du hast bereits eine zweijährige Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe hinter dir. Was waren deine Aufgaben?

Betina: Meine Ausbildung habe ich im Hotel & Gasthof Eisvogel in Bad Gögging gemacht. Es ist ein großes 4-Sterne-Hotel mit Restaurant. Ich habe am Buffet gearbeitet und hinter der Theke gestanden. Manchmal habe ich den Gästen Getränke und Essen serviert. Ich war auch im Frühstücksbereich und an der Rezeption tätig.

planet-beruf.de: Hast du dann in deinem Ausbildungsberuf gearbeitet?

Betina: Nein, ich habe nach meiner Ausbildung und Prüfung zur Fachkraft im Gastgewerbe gleich das dritte Jahr der Ausbildung zur Hotelfachfrau drangehängt. Die Hotelleitung hat mir das angeboten. Die ersten beiden Jahre als Fachkraft im Gastgewerbe wurden mir auf die Ausbildung angerechnet.

planet-beruf.de: Warum hast du dich entschlossen, eine weitere Ausbildung zu machen?

Betina: Ich wollte auf jeden Fall im Bereich Hotel und Gastronomie weitermachen. Durch das dritte Jahr als Hotelfachfrau habe ich jetzt eine höherwertige Ausbildung und verdiene mehr Geld.

planet-beruf.de: Was ist an dieser Ausbildung anders?

Betina: Als Hotelfachfrau arbeite ich vor allem an der Rezeption und im Housekeeping-Bereich, wo ich für die Sauberkeit und Instandhaltung der Gästezimmer mit zuständig bin. Vorher war ich hauptsächlich im Küchenbereich tätig.

planet-beruf.de: Kannst du eine zweijährige Ausbildung als Sprungbrett für die weitere Karriere empfehlen?

Betina: Auf jeden Fall. Ich habe mich damals für eine zweijährige Ausbildung entschieden, weil meine schulischen Leistungen nicht so gut waren. Und jetzt habe ich den Abschluss einer dreijährigen Ausbildung in der Tasche, die ich direkt nach der Schule nicht hätte machen können.

planet-beruf.de: Was möchtest du nach deiner Ausbildung machen?

Betina: Erst einmal Berufserfahrung sammeln und danach vielleicht bei einer Hotelkette anfangen. So könnte ich in verschiedenen Häusern in Deutschland arbeiten oder sogar im Ausland. Das würde mir gut gefallen.

Einstieg in die Praxis: Zweijährige Ausbildungen

Job inside: Fachkraft für Metalltechnik

Tagesablauf: Industrieelektriker/in

Quiz: Wie geht’s weiter?

Mit einer zweijährigen Ausbildung ins Berufsleben starten

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.1 von 5. 14 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 19.11.2014
Berufe Entdecker
BWT

Mehr Infos

Berufe von A-Z:

 Fachkraft Gastgewerbe

Hotelfachmann/-frau

Weiterlesen

Einstieg in die Praxis: Zweijährige Ausbildungen