Unterrichtsidee: ENTSCHEIDEN V

Stärken-Kopfstand

Ziele:

  • Die Schüler/innen setzen sich vertieft mit den Stärkenbegriffen auseinander. 
  • Sie erfahren, warum bestimmte Stärken wichtig für die Ausübung eines Berufes sind. 
  • Sie üben, frei zu formulieren und zu argumentieren.

Beschreibung:

Grundlage für die Unterrichtsidee ist die "Kopfstand“-Methode:  Dabei wird ein Thema oder eine Fragestellung zunächst auf den Kopf gestellt, also in ihr Gegenteil verkehrt. Das soll die Schüler/innen zu neuen Ideen oder Lösungsansätzen anregen. Gegenstand der Fragestellung sind die 15 persönlichen Stärken aus dem BERUFE-Universum. Die Schüler/innen sind in ihrer Berufswahl so weit fortgeschritten, dass sie das BERUFE-Universum bereits durchlaufen haben und mit den Stärkenbegriffen bzw. deren Definitionen vertraut sind.

1. Vorbereitung

Drucken Sie das Arbeitsblatt für jede Schülerin bzw. jeden Schüler einmal aus und verteilen Sie es.

Tragen Sie an der Tafel/am Flipchart in einer Tabelle in zwei Spalten links die 15 Berufe ein, die auf dem Arbeitsblatt "Berufe-Stärken-Puzzle" in der linken Tabellenspalte aufgelistet sind.

Schreiben Sie alle 15 Stärken aus dem BERUFE-Universum rechts neben der Tabelle durcheinander gewürfelt an die Tafel (alle 15 Stärken finden Sie auch im Lösungsvorschlag zum Arbeitsblatt "Berufe-Stärken-Puzzle").

2. Stärken zuordnen

Jede/r Schüler/in ordnet dem Beruf nun die passende Stärke zu, die für die Ausübung dieses Berufs besonders hoch ausgeprägt sein muss, z.B. "Verantwortungsbewusstsein" im Zusammenhang mit dem Beruf "Gesundheits- und Krankenpfleger/in".

3. Stärken "auf den Kopf stellen"

Anschließend wählt jede/r Schüler/in vom Arbeitsblatt drei Berufe aus. Lassen Sie sich durch Wortmeldungen kurz anzeigen, wie viele Schüler/innen welchen Beruf gewählt haben. So können Sie die nicht gewählten Berufe noch verteilen. Anschließend formuliert jede/r Schüler/in zu ihren/seinen drei Berufen jeweils mindestens eine Auswirkung, die sich ergeben würde, wäre bei dem/der Berufstätigen die jeweils als wichtig zugeordnete Stärke zu schwach ausgeprägt. Bei dieser Aufgabe geht es darum, frei zu formulieren und kreativ bei der Begründung zu sein, auch wenn man den Beruf oder seine Anforderungen bzw. Tätigkeiten (noch) nicht genau kennt.

Beispiel:

Beruf: Gesundheits- und Krankenpfleger/in
Ohne die Stärke Verantwortungsbewusstsein würden z.B. Medikamente zu spät verabreicht, sodass Patienten unnötig Schmerzen aushalten müssten oder länger bräuchten, bis sie wieder gesund würden.

4. Ergebnisse vorstellen

Die Berufe werden der Reihe nach durchgegangen: Zu jedem Beruf tragen zwei bis drei Schüler/innen auf Wortmeldungen hin der Klasse vor, welche Stärke sie dem Beruf zugeordnet haben und warum es schwierig wäre, diesen Beruf ohne die ausgewählte Stärke auszuüben.

Tragen Sie an der Tafel dabei in die rechte Spalte die Stärke(n) ein, die die Schüler/innen zu den einzelnen Berufen vorschlagen. Gleichen Sie anschließend die Vorschläge und Begründungen mit dem Lösungsvorschlag zum Arbeitsblatt "Berufe-Stärken-Puzzle" ab und lassen Sie Übereinstimmungen oder Abweichungen in der Klasse diskutieren.

5. Zusatzaufgabe

Stellen Sie den Schülerinnen und Schülern die Zusatzaufgabe, sich zwei der 15 Stärken auszusuchen und dazu jeweils einen passenden Beruf in der Rubrik "Berufe von A bis Z" zu finden. Als Quellen für die Begründung, warum ein bestimmter Beruf zu einer bestimmten Stärke passt, können nun alle Beiträge zu den einzelnen Berufen (z.B. Job insides, Tagesabläufe oder die BERUFENET-Steckbriefe) herangezogen werden. Auch diese Argumentationen werden auf dem Arbeitsblatt eingetragen und der Klasse vorgestellt. Diese Zusatzaufgabe kann auch als Hausaufgabe gegeben werden.

Hinweis:

Der Lösungsvorschlag zum Arbeitsblatt "Berufe-Stärken-Puzzle" bietet zu jedem der 15 genannten Berufe zwei mögliche Stärken an, die für diesen Beruf wichtig sind. Allerdings sind darüber hinaus noch weitere Zuordnungen möglich, beispielsweise Stärken, die auch eine Rolle spielen, aber nicht den Schwerpunkt der beruflichen Anforderung ausmachen.

Wenn die Argumentation stimmig ist, können den Berufen auch noch andere Stärken als die beiden im Lösungsvorschlag genannten zugeordnet werden. Daher ist es wichtig, die Ergebnisse mit den Schülerinnen und Schülern zu besprechen bzw. zu diskutieren.

Auf einen Blick:

Zusammenfassung: Unterrichtsidee: Stärken-Kopfstand
ArbeitsaufträgeErgebnisse / Zuwachs an HandlungskompetenzenMedien / Material

Zuordnen der 15 Stärken aus dem BERUFE-Universum zu 15 vorgegebenen Berufen

Begründen, wie es sich auf den Beruf auswirken würde, wenn diese wichtige Stärke bei dem/der Ausübenden zu schwach ausgeprägt wäre

Festhalten und Präsentieren der Ergebnisse

Reflexion über den Zusammenhang von persönlichen Stärken und Berufen

Argumentieren und Formulieren

Tafel/Flipchart

Arbeitsblatt "Berufe-Stärken-Puzzle"

(Download mit der Unterrichtsidee)

Zugang zu Computer/Internet