Unterrichtsidee: Berufe in Uniform und Arbeitskleidung

Arbeitskleidung im Beruf

Ziele:

  • Die Jugendlichen lernen einige Ausbildungsberufe kennen, in denen Uniform oder Arbeitskleidung getragen wird.
  • Die Schüler/innen setzen sich damit auseinander, wozu Arbeitskleidung getragen wird und welche Anforderungen es in den Berufen gibt.
  • Sie bilden sich eine Meinung dazu, ob sie sich eine Ausbildung in einem Beruf vorstellen können, in dem sie Uniform bzw. Arbeitskleidung tragen.
  • Zusatzaufgabe: In einem Interview mit einem Uniformträger/einer Uniformträgerin trainieren sie ihre Kommunikationskompetenz

Beschreibung:

In Kleingruppen recherchieren die Schüler/innen auf www.planet-beruf.de, wie die Arbeitskleidung in bestimmten Berufen aussieht. Sie überlegen, welchen Zweck die Kleidung in den unterschiedlichen Berufen hat, und recherchieren zu den Anforderungen, die es in diesen Berufen gibt. Die Ergebnisse werden vor der Klasse präsentiert. Die Schüler/innen halten jeweils für sich fest, ob sie sich eine Ausbildung in einem der Berufe vorstellen können und ob Arbeitskleidung und berufliche Anforderungen für sie dabei positiv oder negativ wären.

1. Vorbereitung:

  • Computerraum buchen bzw. mobile Endgeräte mit Internetzugang für alle Schüler/innen bereitstellen (für Recherchearbeiten)
  • Zettel mit Berufen ausdrucken und ausschneiden (siehe Anhang)
  • Karteikarten in drei verschiedenen Farben (z.B. Gelb, Grün und Blau, je Kleingruppe zwei Karten in jeder Farbe) und Stifte bereitstellen
  • freie Tafel zum Befestigen der Zettel und Karten bereitstellen

2. Einführung:

Schreiben Sie den Begriff "Arbeitskleidung" an die Tafel. Es wird besprochen, was man darunter versteht. Mündlich werden Berufe gesammelt, in denen Uniform oder Arbeitskleidung getragen wird. Die Berufe werden an der Tafel festgehalten. Im Anschluss teilen Sie die Klasse in Kleingruppen ein.

3. Arbeitsauftrag: Berufe kennenlernen und nach bestimmten Kriterien analysieren

Verteilen Sie die Zettel mit den Berufen und die leeren Karteikarten. Jede Kleingruppe bekommt zwei Berufezettel und zwei leere Karteikarten in jeder Farbe zugeteilt. Die Schüler/innen sollen nun über www.planet-beruf.de » Mein Beruf » Berufe von A-Z die Arbeitskleidung und die Anforderungen in ihren zugeteilten Berufen erkunden. Anhand der Beiträge (z.B. Tagesablauf, Job inside etc.), Filme (BERUFE-TV), BERUFENET-Steckbriefe und Bilder in BERUFENET sollen sie herausfinden, wie die Uniform bzw. Arbeitskleidung in den jeweiligen Berufen aussieht, warum sie getragen wird und welche speziellen Anforderungen es in dem Beruf gibt. Sie können zusätzlich frei im Internet recherchieren, z.B. auf den Seiten der jeweiligen Landespolizei oder eines örtlichen Pflegeheims.
Auf den gelben Karteikarten beschreiben die Schüler/innen die Kleidung nach folgenden Kriterien:

  • Woraus besteht die Uniform/Arbeitskleidung? (Beispiel: blaue Jacke und Hose, weißes Hemd, blaue Mütze)
  • Gibt es in diesem Beruf immer die gleiche Arbeitskleidung? Unterschiede kann es geben z.B. für Frauen/Männer, je nach Jahreszeit, je nach Bundesland, für verschiedene Einsatzbereiche, bei unterschiedlichen Arbeitgebern


Auf den grünen Karteikarten halten die Schüler/innen für jeden Beruf fest, welchen Zweck die Kleidung im jeweiligen Beruf hat, z.B.

  • als Berufsvertreter/in (z.B. Rettungssanitäter/in, Polizist/in, Pflegefachkraft etc.) sofort für andere erkennbar
  • gut sichtbar (z.B. durch Reflektoren an der Kleidung)
  • Hygiene (Kleidung hält hohe Temperaturen aus bei der Wäsche, um Krankheitserreger abzutöten, z.B. im Krankenhaus)
  • funktionell (z.B. Schutz gegen Wetter, schwer entzündbar)

Auf den blauen Karteikarten notieren die Schüler/innen die speziellen Anforderungen im jeweiligen Beruf mit mindestens einem Beispiel (Recherche z.B. in BERUFENET-Steckbriefen oder in BERUFENET beim jeweiligen Beruf unter Ausbildung » Ausbildungssituation), z.B.

  • Schichtdienst (z.B. Nachtschicht im Krankenhaus)
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Durchsetzungsvermögen
  • Psychische Belastbarkeit
  • Körperliche Belastbarkeit

4. Präsentation: Berufe vorstellen

Im Anschluss stellen die Schüler/innen die Arbeitskleidung in den jeweiligen Berufen vor und erläutern, welchen Zweck sie erfüllt. Die zuhörenden Schüler/innen können nach jedem vorgestellten Beruf gefragt werden, ob sie aus ihrer eigenen Erfahrung hier noch etwas hinzufügen können (z.B. kann auch auf die Uniform/Arbeitskleidung eingegangen werden, die in einem anderen Land in diesem Beruf getragen wird).

Ausbildung bei der Feuerwehr

Sie können die Zugangsvoraussetzungen für eine Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr thematisieren: In den meisten Bundesländern benötigt man für die Ausbildung als Beamter/Beamtin im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst neben dem Schulabschluss noch eine abgeschlossene Berufsausbildung, die zur Feuerwehr passt (Technik, Handwerk oder Rettungsdienst).

5. Hausaufgabe: Meinung zu Ausbildungsberufen bilden

Als Hausaufgabe sollen die Schüler/innen sich schriftlich damit auseinandersetzen, ob sie sich persönlich eine Ausbildung in einem oder zwei der vorgestellten Berufe vorstellen können. Sie sollen begründen, warum sie der Meinung sind, dass sie die Anforderungen erfüllen, und was ihnen an den Berufen gut bzw. was ihnen weniger gut gefällt. Auch ihre persönliche Meinung zur Arbeitskleidung im Beruf sollen sie darlegen.

6. Zusatzaufgabe: Interview

In der nächsten Unterrichtsstunde können Sie dann als Zusatzaufgabe die Durchführung eines Interviews, z.B. mit einem Polizeibeamten/einer Polizeibeamtin vorschlagen: Die Schüler/innen, die sich für eine Ausbildung in einem der Berufe interessieren, können als Gruppenarbeit ein Interview vorbereiten (Fragen überlegen, Interviewpartner finden) und durchführen. Im Anschluss stellen die Schüler/innen das geführte Interview der Klasse vor.

Hinweis

Die Unterrichtsidee und das Arbeitsmaterial finden Sie im Downloadbereich.

Die Unterrichtsidee auf einen Blick

ArbeitsaufträgeErgebnisse/Zuwachs an HandlungskompetenzenMedien/Material

  • Ausgewählte Berufe kennenlernen
  • Bestimmte Informationen auswählen
  • Eine anschauliche Darstellung entwickeln
 
 
  • Recherche von Berufsmerkmalen über Beiträge auf planet-beruf.de und BERUFENET

  • Verstehen, warum in manchen Berufen Arbeitskleidung getragen wird
  • Anforderungen in ausgewählten Berufen kennenlernen
  • Eine persönliche Einstellung zu den Berufen entwickeln

 
 
  • Computerarbeitsplätze mit Internetanschluss

  • Zettel mit Berufen (s. Anhang im Word-Dokument)

  • Leere Karteikarten

  • Arbeitsblatt
  • Tafel/Whiteboard

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.7 von 5. 3 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 22.02.2017
Berufe Entdecker
BWT

Download

Die komplette Unterrichtsidee (inkl. Arbeitsmaterial) als Word-Datei herunterladen:

Unterrichtsidee: Arbeitskleidung im Beruf