Berufswahlmagazin 04/14 - Hintergrund

Schwerpunktthema "Die bunte Welt der kreativen Berufe"

Die Ausgabe 04/14 des planet-beruf.de-Berufswahlmagazins stellt die kreativen Berufe in den Mittelpunkt. Dabei werden den Jugendlichen verschiedene Ausbildungsberufe aus diesem Bereich sowie deren Aufgabenfelder vorgestellt.

Schmuck liegt auf einer Arbeitsfläche.
Edle Schmuckstücke gestalten und formen erfordert Kreativität und handwerkliches Geschick.

Das Berufsfeld Kunst, Kultur und Gestaltung, das in die Bereiche Kunsthandwerk, Musik, Schmuck, Bühne und Theater, Design und Gestaltung, Kunst und Kultur sowie Museen, Restaurierung und Denkmalschutz unterteilt wird, bietet schöpferischen und gestaltenden Menschen vielfältige und zahlreiche Ausbildungsmöglichkeiten.

Kreativität ist in vielen Berufen gefragt

Kreative Köpfe werden jedoch nicht nur im künstlerischen, (kunst-)handwerklichen und gestalterischen Bereich gebraucht, sondern auch in kaufmännischen und technischen Berufen. In der Dienstleistungsbranche und Medienwirtschaft kommt es ebenfalls auf Ideenreichtum und Fantasie an. Je nach Schwerpunktsetzung innerhalb der Berufstätigkeit kann der kreative Anteil mehr oder weniger Gewicht haben.
Kreative Berufe finden sich in den unterschiedlichsten Berufsbereichen und Branchen. Eine relativ große Schnittmenge lässt sich mit dem Berufsbereich Sprach-, Literatur-, Geistes-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften, Medien, Kunst, Kultur und Gestaltung herstellen. 2013 wurden hier insgesamt 8.622 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen, 2.451 davon entfielen auf die Berufe im Produktdesign, kunsthandwerkliche Berufe oder den Musikinstrumentenbau.

Berufswahlmagazin 04/14

Ziel dieser Ausgabe ist es, den Jugendlichen die Vielfalt der Ausbildungsberufe im kreativen Bereich vorzustellen. Es werden unterschiedliche Ausbildungen mit ihren Aufgaben vorgestellt und es wird auch auf Weiterbildungsmöglichkeiten eingegangen.

  • In der Grafik "Ein Bummel durch den Handwerkerhof" werden einige Ausbildungsberufe aus dem kreativen Bereich vorgestellt und jeweils kurz erläutert.
  • Im Beitrag "Kunst aus Gold" stellt Hanna, eine Auszubildende zur Goldschmiedin der Fachrichtung Schmuck, ihren Beruf, typische Tätigkeiten und dafür notwendigen Stärken vor.
  • Mit der "Checkliste: Passt ein kreativer Beruf zu dir?" können die Schüler/innen anhand verschiedener Fragen überprüfen, inwieweit sie ideenreich sind und ob ein kreativer Beruf für sie infrage kommt.
  • Im Beitrag "Bei Gestaltung ist Technik gefragt" berichtet Christopher, ein Auszubildender zum Mediengestalter Digital und Print, über den Ablauf seiner Ausbildung und warum dieser Beruf sowohl kreativ als auch technisch ist.
  • "Begeisterung für das Arbeiten mit Holz" - Der angehende Tischler Elias spricht in dem Beitrag über seine Ausbildung und darüber, wie er Materialien bearbeitet und was er dabei beachten muss.
  • Mithilfe des Arbeitsblattes "Mehr als kreativ sein" lernen die Schüler/innen, dass kreative Ausbildungsberufe nicht nur Einfallsreichtum, sondern noch weitere Fähigkeiten und Stärken erfordern.
  • Die Praktikantin Vanessa berichtet in einem "Praktikumstagebuch" über ihr Praktikum in einer Konditorei. Sie erzählt, welche Aufgaben sie übernommen hat und welche Ausbildung sie anstrebt.
  • Hannah, eine Auszubildende zur Musiklehrerin, schildert in "Singen ist pure Lebensfreude", warum sie sich für diese Ausbildung entschieden hat und wie sie dabei ihr musikalisches Talent und ihre Kreativität ausleben kann.
  • Die angehenden Grafikdesigner Christian und Manon - "Die Kreativen hinter Werbung & Design" - erzählen über ihre Ausbildung. Sie berichten darüber, wie die Ausbildung abläuft und warum sie sich für diese Ausbildung entschieden hat.
  • Im Beitrag "Einen eigenen Betrieb führen können" erzählt die Floristmeisterin Marlen über ihre Weiterbildung. Dabei spricht sie auch über Ausbildungskosten und Fördermöglichkeiten.

Star im Mittelpunkt

Die Moderatorin, Autorin und Schauspielerin Collien Ulmen-Fernandes spricht u.a. darüber, was sie am künstlerisch-kreativen Bereich fasziniert und ermuntert die Jugendlichen, sich bei der Berufswahl nicht beirren zu lassen.

Kernbotschaften des Magazins

  • Vielfältigkeit der Berufe

Die Vielfalt an unterschiedlichen Ausbildungsberufen in den kreativen Branchen ermöglicht fast jedem/jeder Jugendlichen den Zugang zu einem Beruf, der seinen/ihren Interessen und Stärken entspricht.

  • Gute Chancen mit Hauptschulabschluss

Bei der großen Anzahl und Vielfalt an Ausbildungsberufen haben Jugendliche mit Hauptschulabschluss (bzw. je nach Bundesland auch Berufsreife, Berufsbildungsreife, erster allgemeinbildender Schulabschluss) gute Chancen.

  • Hohes Innovationspotenzial

Der Innovationsreichtum der Kultur- und Kreativwirtschaft kann dazu beitragen, den Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft zu beschleunigen. Außerdem werden auch andere Wirtschaftszweige von den kreativen Impulsen inspiriert.

Arbeitsblatt: Berufswahlmagazin

Mit dem Arbeitsblatt können sich Ihre Schüler/innen parallel zur Lektüre des Magazins wesentliche Inhalte eigenständig erarbeiten und diese für ihre weitere Berufswahl verwenden.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.7 von 5. 6 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 26.11.2014
Berufe Entdecker
BWT

Weiterlesen

Inhaltsübersicht Berufswahlmagazin 04/2014