Das Berufswahlmagazin 03/12 - Hintergrund

Das Berufswahlmagazin 03/12

Schwerpunktthema "Entdecke deine Stärken!"

In diesem Berufswahlmagazin lernen die Jugendlichen in verschiedenen Beiträgen Stärken kennen, die für unterschiedliche Berufe besonders benötigt werden. Außerdem erfahren sie, wie sie selbst ihre Stärken entdecken können bzw. wie andere Jugendliche vorgegangen sind, um ihre Stärken herauszufinden.

Ein Jugendlicher balanciert seinen Körper auf einem Arm.
Für die Berufswahl ist es wichtig, dass die Jugendlichen frühzeitig ihre Talente und Fähigkeiten herausfinden.

Die Situation auf dem Ausbildungsmarkt hat sich laut der gerade erschienenen Ausbildungsumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages zum Besseren entwickelt. Dies belegt auch der Berufsbildungsbericht 2012. Trotz dieser positiven Entwicklung in Bezug auf den Übergang "Schule - Ausbildung" bleibt die frühzeitige Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken nach wie vor ein großes Thema.

Entscheidend für die richtige Berufswahl ist es, seine Stärken zu erkennen und in der Praxis weiterzuentwickeln. Das gilt sowohl für die Stärken, die die Jugendlichen allgemein als "ausbildungsreif" gelten lassen (zusammengefasst im Kriterienkatalog zur Ausbildungsreife, z.B. Durchhaltevermögen, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit ), als auch für die Fähigkeiten, die die Jugendlichen für eine spezifische Berufseignung mitbringen müssen. Der Beruf mit seinen Anforderungen sollte zu den persönlichen Stärken, Fähigkeiten und Eigenschaften des Jugendlichen passen, denn diese sind, genau wie berufliches Fachwissen, notwendig, um in der Arbeit gut und erfolgreich zu sein. Deshalb ist es besonders wichtig, dass die Jugendlichen frühzeitig ihre Fähigkeiten und Talente herausfinden. Dies kann schon in der Schule durch Teilnahme an Projekten wie Schülerfirmen oder durch Mitarbeit bei einer Schülerzeitung geschehen. Auch erste berufliche Einblicke in einem Praktikum zeigen den Jugendlichen, welche Tätigkeiten sie in diesem Beruf tatsächlich ausüben und ob ihre Stärken dazu passen.

Berufswahlmagazin 03/2012

Dass und wie man bereits in der Schule seine Stärken herausfinden kann, wird den Jugendlichen im Berufswahlmagazin von planet-beruf.de nähergebracht. Darin werden den Leserinnen und Lesern einige Berufsbilder aus verschiedenen Bereichen vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Stärken, die in diesen Berufen besonders gefragt sind. Dazu zählen folgende Beiträge:

  • Auszubildende berichten im Beitrag "Mit Gefühl für Duft und Farbe", welche Stärken für den Beruf einer Kauffrau/eines Kaufmannes im Einzelhandel (z.B. Kommunikationsfähigkeit) und einer Lacklaborantin/eines Lacklaboranten (z.B. Sorgfalt) benötigt werden.
  • Im Beitrag "Mit Geschick und Geduld" erzählt eine Auszubildende zur Goldschmiedin, welche Fähigkeiten man für diesen Beruf mitbringen sollte. Ein Ausbilder erläutert u.a., welche Stärken von einem/einer Auszubildenden zum/zur Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in -  Karosserieinstandhaltung erwartet werden.
  • Der Beitrag "Hilfe, mein PC spinnt" stellt einen Auszubildenden zur Servicefachkraft für Dialogmarketing vor, der für seinen Beruf Kommunikations- und Konfliktfähigkeit mitbringen muss.

Innerhalb des Berufswahlmagazins 03/12 lernen die Jugendlichen folgende Berufe näher kennen:

  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
    Erwarteter Schulabschluss: mittlerer Bildungsabschluss oder eine gleichwertige Vorbildung. Schüler/innen mit Hauptschulabschluss können aufgenommen werden, sofern sie eine abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer haben oder über eine Erlaubnis als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegehelfer/in (die Bezeichnung variiert je nach Bundesland) bzw. eine erfolgreich abgeschlossene landesrechtlich geregelte Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer in der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe verfügen.(vgl. Angaben BERUFENET » Ausbildung » Zugangsvoraussetzungen)
  • Goldschmied/in
    Statistik: 287 neu abgeschlossene Ausbildungsverträge im Jahr 2011; Schulische Vorbildung der Ausbildungsanfänger/innen 2010 in der Fachrichtung Schmuck: 15% Hauptschulabschluss, 32% mittlerer Bildungsabschluss, 53% Hochschulreife. (vgl. Angaben BERUFENET » Ausbildung » Zugangsvoraussetzungen)
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in
    Statistik: 1383 neu abgeschlossene Ausbildungsverträge im Jahr 2011; Schulische Vorbildung der Ausbildungsanfänger/innen 2010 in der Fachrichtung Fahrzeugbautechnik: 52% Hauptschulabschluss, 41% mittlerer Bildungsabschluss, 6% Hochschulreife. (vgl. Angaben BERUFENET » Ausbildung » Zugangsvoraussetzungen)
  • Kaufmann/-frau - Einzelhandel
    Statistik: 29.801 neu abgeschlossene Ausbildungsverträge im Jahr 2011; Schulische Vorbildung der Ausbildungsanfänger/innen 2010: 35% Hauptschulabschluss, 49% mittlerer Bildungsabschluss, 13% Hochschulreife. (vgl. Angaben BERUFENET » Ausbildung » Zugangsvoraussetzungen)
  • Lacklaborant/in
    Statistik: 140 neu abgeschlossene Ausbildungsverträge im Jahr 2011; Schulische Vorbildung der Ausbildungsanfänger/innen 2010: 3% Hauptschulabschluss, 57% mittlerer Bildungsabschluss, 40% Hochschulreife. (vgl. Angaben BERUFENET » Ausbildung » Zugangsvoraussetzungen)
  • Polizeivollzugsbeamt(er/in) (mittl. Dienst)
    Statistik: keine Zahlen vorhanden
    Erwarteter Schulabschluss: mittlerer Bildungsabschluss oder Hauptschulabschluss (je nach Bundesland auch Berufsreife, Berufsbildungsreife, Erster allgemeinbildender Schulabschluss) und eine abgeschlossene Berufsausbildung. Darüber hinaus müssen die Bewerber/innen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und ein Auswahlverfahren absolvieren. (vgl. Angaben BERUFENET » Ausbildung » Zugangsvoraussetzungen)
  • Servicefachkraft - Dialogmarketing
    Statistik: 469 neu abgeschlossene Ausbildungsverträge im Jahr 2011; Schulische Vorbildung der Ausbildungsanfänger/innen 2010: 28% Hauptschulabschluss, 51% mittlerer Bildungsabschluss, 15% Hochschulreife. (vgl. Angaben BERUFENET » Ausbildung » Zugangsvoraussetzungen)

Stars im Mittelpunkt

Die deutsche Mädchenband Queensberry und der Europameister und Olympiasieger im Gewichtheben Matthias Steiner sind die Stars der Ausgabe. Sie sprechen über Durchhaltevermögen und berichten, wie sie mit Niederlagen umgehen.

Titelbild Berufswahlmagazin Heft 03/2012. Interner Link zur Inhaltsübersicht des Berufswahlmagazins Heft 03/2012

Kernbotschaften des Magazins

  • Stärken frühzeitig entdecken
    Wer seine Fähigkeiten rechtzeitig erkennt, dem fällt die Berufswahl wesentlich leichter. Die Leser/innen erfahren, dass man bereits in der Schule seine Stärken entdecken kann - und dass diese sich nicht nur durch schulische Leistungen, sondern auch durch erste Erfahrungen (z.B. in einem Praktikum) erschließen.
  •  Stärken richtig eingesetzt
    Die Jugendlichen lernen anhand verschiedener Berufsbilder die wichtigsten persönlichen Stärken wie Durchhaltevermögen oder Sorgfalt kennen und erfahren, warum diese in den Berufen benötigt werden.
  • Starke Persönlichkeiten haben gute Chancen
    Wer um seine Fähigkeiten und Talente weiß und mit Engagement und Freude eine Ausbildung macht, hat bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
  • Stärken - jeder hat sie!
    Jeder Mensch hat besondere Fähigkeiten, die ihn von anderen unterscheiden. Es gilt nur, seine eigene(n) Stärke(n) zu entdecken und dazu passende Berufe zu finden.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet! Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 26.09.2012
Berufe Entdecker
BWT

Weiterlesen

Inhaltsübersicht Berufswahlmagazin
03/2012