Medienkompetenz fördern

Neue Kompetenzen im Medienzeitalter

Jugendliche sind durch Internet, Fernsehen und mobile Geräte in ständigem Kontakt mit Medien - der tägliche Medienkonsum expandiert. Ausgiebige Mediennutzung ist aber kein Garant für Kompetenz und sicheren Umgang.

Eine Lehrkraft steht vor einem Whiteboard.
Moderne Präsentationsmedien wie Whiteboards halten nach und nach im Unterricht Einzug.

Medienkonsum reflektieren

Hilfreich ist, sich mit dem eigenen Medienkonsum objektiv auseinanderzusetzen.

  • Welche Medien nutze ich und wie oft?
  • Zu welchem Zweck setze ich die verschiedenen Medien ein?

Geben Sie der Klasse die Aufgabe, die persönliche Mediennutzung über einen gewissen Zeitraum zu beobachten und festzuhalten. Daten, Fakten und Hintergründe zur Mediennutzung Jugendlicher finden Sie z.B. in der aktuellen JIM-Studie.

Medien in den Fachunterricht integrieren

Je nach Themengebiet lassen sich Medien gut in den Fachunterricht einbauen. Nutzen Sie für die Darstellung der Unterrichtsinhalte möglichst häufig verschiedene Medien wie Audio (z.B. freie Hörbuchsammlungen, Vertonungen und Podcasts), Video (z.B. Videoplattformen) und Informationsangebote im Internet (auch - aber nicht nur - Wikipedia).

Artikel aus Printmagazinen sowie Periodika und Nachschlagewerke sollten regelmäßig von den Schülerinnen und Schülern als Arbeitsmittel eingesetzt werden. Die Medienform muss nicht immer thematisiert werden. Bei Gelegenheit kann aber auf Vor- und Nachteile der verschiedenen Medien eingegangen werden (Einseitigkeit, Verkürzung, Dramatisierung, Seriosität usw.).

Angebote von Profis nutzen

Medienunternehmen, vor allem im Bereich des öffentlich-rechtlichen Radios und Fernsehens, bieten Programme oder Workshops für Schüler/innen an.

In diesen Angeboten bekommt Ihre Klasse neben einem Blick hinter die Kulissen von Medienproduzenten auch inhaltlich ausgereifte Schulungen aus erster Hand.

Im Rahmen der Berufsorientierung bieten sich auch Betriebserkundungen z.B. eines Verlages oder einer Druckerei in Ihrer Umgebung an.

Praktische Medienarbeit

Neben der klassischen Schülerzeitung gibt es für Schülerinnen und Schüler noch mehr Möglichkeiten an der Schule, in die Medienproduktion einzusteigen:

  • Referate oder Projektdokumentationen lassen sich z.B. über einen Blog sammeln und zugänglich machen.

  • Eine Medien- oder Pressegruppe kann Schulveranstaltungen oder Aufführungen an der Schule in Videos, Bildern oder Artikeln festhalten und an geeigneter Stelle (z.B. auf der Schulwebsite oder in einem Klassenblog) präsentieren.

  • Gedichte, Lieder oder Auszüge aus Romanen lassen sich im Rahmen des Unterrichts vertonen oder bebildern (mit Foto oder Video).

  • Fachthemen in den naturwissenschaftlichen oder gesellschaftswissenschaftlichen Fächern können ebenfalls in Blogs oder einem eingerichteten Bereich auf der Schulwebsite von den Schülerinnen und Schülern aufbereitet werden.

Quellenkunde

Bei der Informationssuche und Recherche im Netz spielt das Thema Seriosität und Zuverlässigkeit von Quellen die größte Rolle. Jugendliche gehen oft unbedarft an Informationen heran.

Hilfreich ist, Vorgaben zu machen, z.B.: mehrere unabhängige Quellen zu einem Thema nutzen, mindestens ein Printprodukt oder einen Fachartikel einbeziehen, standardmäßig Impressum und Urheberschaft von Webinhalten ermitteln usw.

Social-Media-Guidelines und Datenschutz

Zwei Jugendliche schauen auf ein Smartphone.
Sicherer Umgang mit sozialen Medien will gelernt sein.

Datenschutz und Sicherheit in sozialen Netzwerken sind ein Dauerthema. Statt Schülerinnen und Schülern Verbote oder Vorschriften vorzugeben, sollte man Jugendlichen Verhaltenstipps vorschlagen.

Im Beitrag "Sicherheitsnetz" auf planet-beruf.de finden Sie Material dazu.

Auch die Angebote der Initiative klicksafe.de dienen der Selbstinformation. Rechtliche Hinweise und Informationen zum Umgang mit digitalen Medien finden Sie auf der Seite iRigths.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. 13 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 11.01.2017