Tipps: Stärken von Schülern und Schülerinnen herausfinden

Die eigenen Stärken erkennen: Wie Lehrkräfte dabei helfen können

Bei der Anzahl von über 350 Ausbildungsberufen fällt die Berufswahl schwer. Wer seine persönlichen Stärken kennt, kann diese zum Auswahlkriterium machen und so leichter den Beruf finden, der zur eigenen Person passt.

Der Stärkencheck des BerufeUniversums auf einem Tablet-Screen
Stärken checken im Berufe-Universum

Wie erkennen Ihre Schülerinnen und Schüler, über welche Stärken und Begabungen sie verfügen? Schulische Leistungen und Wahlfächer geben Anhaltspunkte, insbesondere aber können Jugendliche durch Hobbys und ehrenamtliche Tätigkeiten herausfinden, wo ihre Stärken liegen. Wer erfolgreich eine Mannschaftssportart ausübt, beweist neben Sportlichkeit auch Team- und Konfliktfähigkeit. Eine freiwillige Mitarbeit für Hilfsorganisationen zeigt u.a. soziale Kompetenz und Verantwortungsbewusstsein.

Stärken entdecken

Eine Lehrerin zeigt ihren Schüler/innen etwas. Diese sitzen am Tisch.
Ihre Unterstützung hilft den Schülerinnen und Schülern beim Herausfinden ihrer Stärken.

Beim Entdecken ihres Potenzials können Sie Ihre Schülerinnen und Schüler unterstützen. Motivieren Sie sie dazu, sich in der Freizeit in unterschiedlichen Hobbys und Ehrenämtern auszuprobieren. Beispielsweise können Jugendliche ihre handwerklichen Fähigkeiten beim Basteln und Werken testen. Als freiwillige Helfer und Helferinnen im Tierheim finden sie heraus, ob sie gut mit Tieren umgehen können. In einem Computerclub können sie testen, ob das Entwickeln von Programmen oder Spielen etwas für sie ist.

Ferienjobs sind ebenfalls geeignet, um persönliche Stärken zu erkennen oder zu vertiefen. Reicht die Kommunikationsfähigkeit und Kundenorientierung aus für einen Job in der Gastronomie oder im Einzelhandel? Bringt man auch bei gleichförmigen Arbeiten die nötige Geduld und Konzentration auf?

Bei der Berufswahl eher Stärken oder Interessen berücksichtigen?

Interessen, beispielsweise am Umgang mit Menschen, an Arbeit mit Tieren oder an kreativen Tätigkeiten, sind oft offensichtlicher als persönliche Stärken. Doch Interessen ändern sich schnell, insbesondere bei Jugendlichen. Bei der Berufswahl sollten deshalb vor allem die persönlichen Stärken berücksichtigt werden, da sich diese nicht so schnell ändern. Dadurch wächst auch die Aussicht auf Erfolg und Zufriedenheit im späteren Berufsleben.

Stärken entwickeln

Ein Mädchen spielt Tennis.
Durch Freizeitaktivitäten finden Jugendliche ihre Stärken heraus.

Stärken können mit einer Aufgabe auch erst entstehen und wachsen. Ermutigen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler, Projekte wie die Organisation eines Schulfestes oder einer Klassenfahrt durchzuführen. Dies fördert organisatorische und planerische Fähigkeiten. Mitarbeit bei der Schülerzeitung kann sich positiv auf den Schreibstil auswirken. Als Klassensprecherin bzw. Klassensprecher lernen Jugendliche, sich für andere einzusetzen, und als Streitschlichterin oder Streitschlichter erfahren sie, dass sie Konfliktsituationen meistern können.

Stärken checken

Im Unterricht können Sie mit Ihrer Klasse auch die Stärkenchecks im BERUFE-Universum durchführen. Hier finden Jugendliche auf spielerische Art ihre persönlichen Stärken heraus und erfahren, welche Berufsfelder oder welche Berufe ihren Interessen entsprechen.

Bei einem anschließenden Besuch der Klasse im Berufsinformationszentrum (BiZ) können sich die Jugendlichen über die vorgeschlagenen Berufe näher informieren.

Interessieren sich Schülerinnen und Schüler bereits für bestimmte Berufe, hilft ihnen ein Betriebspraktikum, um sich ein umfassendes Bild vom Arbeitsalltag zu machen. Hier erleben Jugendliche, welche Anforderungen ein Beruf an sie stellt und welche Stärken dafür erforderlich sind. Fällt das Praktikum zu beiderseitiger Zufriedenheit aus, bietet sich im Praktikumsbetrieb unter Umständen ein Ausbildungsplatz.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. 2 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 13.11.2019